Werbekennzeichnung

Wie euch sicherlich schon aufgefallen ist, gibt es auf Wunschglück hin und wieder ein paar ominöse Werbekennzeichnungen. Damit ihr genau wisst was hinter den einzelnen Dingen steckt, möchte ich euch auf dieser Seite die unterschiedlichen Werbekennzeichnungen erläutern.

Werbung

Wenn ein Artikel mit „Werbung“ gekennzeichnet ist, dann habe ich für meine Arbeitsleistung ein Honorar erhalten.

Das Erstellen eines neuen Artikels beansprucht in etwa 6 – 8 Stunden Zeit, was sicherlich mehr ist als man zunächst vermuten würde. Tatsächlich aber gehört zu einem guten Artikel viel mehr dazu, als nur das Tippen von ein paar Zeilen und das Knipsen von hübschen Fotos. Mir ist es wichtig qualitativ hochwertige und informative Inhalte auf Wunschglück anzubieten und nehme mir daher gerne die notwendige Zeit dafür. Das was man als Leser auf den ersten Blick nicht sieht sind die ganzen Arbeiten „drumherum“. Dazu gehören zum Beispiel: Recherchearbeit, Rezeptentwicklung, Einkauf von Zutaten, Fotoproduktion, Bildbearbeitung, Textarbeit, E-Mailverkehr oder auch das Bespielen der Social Media Kanäle. Aus diesem Grund finde ich es selbsterklärend, dass Firmen die gerne auf Wunschglück werben möchten, ein Honorar bereitstellen und meine Arbeitszeit entlohnen. Kooperationen bedeuten oft sogar noch mehr Zeitinvest, da ich sie ganz besonders gut machen möchte, sodass alle Seiten (die Leser, der Kunde & Ich) rundum zufrieden sein können.

Werbung – PR Sample

Die Werbekennzeichnung mit dem Hinweis „PR Sample“ nutze ich dann, wenn ich ein Produkt kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen habe. Ein Honorar erhalte ich hierbei nicht.

Produkte stelle ich nur dann vor, wenn mir eine Sache wirklich gut gefällt und ich sie mir auch ohne Kooperation selbst gekauft hätte. Ich wäge im Vorhinein immer gut ab, ob die Produkte zu mir und meinem Blog passen und euch als Leser überhaupt interessieren. Wenn alles stimmt, dann schreibe ich sehr gerne einen Artikel zu spannenden (neuen) Produkten.

Werbung – unbeauftragt / Verlinkung / Markennennung

Der Hinweis „Werbung“ mit dem Zusatz „unbeauftragt“, „Verlinkung“ oder „Markennennung“ erfolgt immer dann, wenn ich kein Honorar und auch kein PR Sample erhalten habe, aber trotzdem für etwas werbe.

Ich weiß, dass diese Kennzeichnung ziemlich verwirrend ist. Dennoch ist dies aktuell die einzige Möglichkeit selbst bezahlte Produkte, Menschen, Verlinkungen etc. vorzustellen (zu bewerben) und nicht wegen Schleichwerbung abgemahnt zu werden. Die Rechtslage ist hierzu leider noch nicht ganz eindeutig, was auf einem Blog als Werbung gekennzeichnet werden muss und was nicht. Daher sichere ich mich mit dieser Kennzeichnung ganz einfach ab. Hier hinter steht nie eine Kooperation mit einem Unternehmen, sondern ich erzähle euch von meinen persönlichen Tipps & Tricks.

Amazon Affiliate-Partnerprogramm

Durch das Amazon Affiliate-Partnerprogramm habe ich die Möglichkeit euch Produkte die ich empfehlen kann, direkt zu verlinken. Sollte daraufhin ein Kauf auf Amazon zustande kommen, erhalte ich eine kleine Provision dafür.

Die Links, die zu solch einem Produkt führen, kennzeichne ich immer mit einem *. Somit seht ihr direkt welcher Link ein Affiliate Link ist und welcher nicht. Für euch hat das Klicken auf diesen Link keinerlei Auswirkungen. Ihr könnt ganz normal weiter surfen und ermöglicht mir mit diesem Klick meine Betriebskosten für den Blog (z.B. Domain, Zutaten für neue Rezepte, Kamera Equipment etc.) ein wenig zu decken.

Ich hoffe ich konnte euch gut durch den Dschungel der Werbekennzeichnungen führen und ihr seid nun ein wenig schlauer. Bei offenen Fragen oder Anregungen schreibt mir doch gerne einen Kommentar.

Bis bald
Corinna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.