Alle Artikel mit dem Schlagwort: Kleinigkeiten

Haferflocken Nockerl mit Apfel und Birne (vegan)

Das Frühstück ist bei uns Zuhause ja so eine Sache. Ich liebe liebe liebe mein morgendliches Müsli, in das ich alles reinpacke was mir an Nährstoffen wichtig ist. Am liebsten würde ich dieses ebenso für meine Kleine machen, aber sie mag so gar kein Müsli (und auch nicht so gerne frühstücken). Es landet alles gleich wieder auf dem Boden, nachdem es probiert wurde und es zerbricht mir jedes mal das Herz. Wie kann sie nur auf so etwas Gutes verzichten?! Damit die Maus trotzdem irgendwie in den Genuss meiner lieben Haferflocken kommen kann, hatte ich eines Morgens eine fixe Idee. Ich wollte ihr kleine Nockerl backen, die sie zum Frühstück oder auch zwischendrin essen kann. Gesüßt nur mit frischem Obst und am liebsten mit so wenig Zutaten und so schnell gemacht wie möglich. Also raspelte ich einen Apfel, mischte Haferflocken so lange unter bis sich die Masse gut weiterverarbeiten lies und formte meine ersten Haferflocken Nockerl. Spontan entstanden in gerade mal 5 Minuten. Nach dem Backen war ich sooo gespannt wie die kleinen Nockerl bei …

Veganer Cashew Mozzarella

Werbung – *Amazon Affiliate-Partnerprogramm Veganer Käse war eigentlich nie ein großes Thema für mich. Ich habe ab und an ein paar vegane Käsealternativen ausprobiert, war davon aber nie so wirklich begeistert. Lediglich der Frischkäseaufstrich von Made with Luv konnte mich bis jetzt überzeugen. So ging es mir bis zu dem Moment in Budapest, als ich das wohl beste vegane Panini meines Lebens gegessen hatte. Ein Panini mit Cashew Mozzarella, grünem Pesto und Tomaten. Es war unheimlich lecker, sodass ich es mir einen Tag später gleich nochmal kaufte. Wie gesagt war ich nie ein großer Fan der veganen Käsealternativen, aber der leckere Cashew Mozzarella auf dem Panini hatte mich dann doch neugierig gemacht. Wieder Zuhause angekommen, wurde die Suchmaschine angeworfen und recherchiert wie man diesen selbst herstellen kann. Und siehe da, die Zubereitung schien gar nicht so schwer zu sein. Bis auf die Flohsamenschalen hatte ich alle Zutaten Zuhause, also bin ich noch schnell ins Reformhaus gewatschelt, habe Flohsamenschalen gekauft und die vegane Cashew Mozzarella Produktion angeschmissen. Herausgekommen ist ein richtig leckerer Cashew Mozzarella, der sich …

Glückssalat #6 – Sommerlicher Obstsalat

Sommerzeit ist die Zeit der Beeren und Früchte. Ein für mich ganz wichtiger Punkt, warum ich diese Zeit so sehr liebe. Vor allem die Vielzahl an Beeren ist mein persönliches Highlight. Leider hat das Wetter dieses Jahr nur nicht ganz so prima mitgespielt, sodass die Ernte deutlich geringer ausfallen wird. Trotzdem hatte ich Glück und habe bei meinem Bauern des Vertrauens viele leckere Früchte ergattern können. Alles regional und saisonal! Nur die Wassermelone ist natürlich nicht aus der Region, gehört für mich im Sommer aber einfach dazu. Aus all den feinen Zutaten habe ich den Glückssalat für den Monat Juni zusammengestellt. Ein herrlich frischer Obstsalat mit jeder Menge Vitamin C und einer leicht säuerlichen Note. Zutaten für eine Portion: 1 Orange 1/2 Zitrone 2 – 3 Stängel Minze 2 TL Agavendicksaft 70 g Erdbeeren 50 g Himbeeren 40 g Heidelbeeren 5 Stachelbeeren 50 g Johannisbeeren 1/2 Mini Wassermelone Zubereitung: 1. Die Orange halbieren und den Saft auspressen. Ebenso den Zitronensaft auspressen. Die Minze waschen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. Anschließend die Minzblätter fein hacken. …

Rote Beete Ketchup (vegan & zuckerfrei)

Werbung – Markenerkennung Hin und wieder komme ich an bestimmten Foodtrends einfach nicht vorbei. Vor längerer Zeit waren es die Grünkohlchips und heute ist es der Rote Beete Ketchup. In den letzten Wochen sehe ich vermehrt Beiträge zu diesem etwas anderen Ketchup. Da ich ihn im Supermarkt noch nicht gefunden habe, habe ich gedacht ich mache ihn einfach mal selber. Im Internet konnte ich mehrere Rezepte dazu finden, aber es war keines dabei bei dem mich die Zutaten so richtig überzeugten. Vor allem war überall irgendwie Zucker drin und das wollte ich tunlichst vermeiden. Ich finde, wenn man Dinge schon selber herstellt, dann kann man diese doch auch in gesund machen, oder? Also habe ich mir die Zutatenliste eines recht bekannten Rote Beete Ketchups zum Vorbild genommen und anhand dessen mein eigenes Rezept kreiert. Zuckerfrei und trotzdem süß durch leckere Äpfelchen und einfach perfekt für die aktuelle Grillsaison. Das Schöne ist auch, dass ihr die Zutaten eigentlich das ganze Jahr über bekommt und sich der Ketchup somit auch noch nach dem Sommer herstellen lässt. Zutaten: …

Selbstgemachter Hummus

Es gibt Sachen, die hat man nie gegessen, irgendwann probiert und kommt dann nicht mehr los davon. Eine davon ist Hummus. Ich könnte in Hummus baden! Ein unglaublich leckerer Begleiter auf’s Brot, als Dip oder – angerührt mit ein wenig Wasser – als Sauce. Bis vor ein paar Tagen habe ich Hummus aber nie selbst gemacht, sondern immer im Supermarkt fertig gekauft. Da gab es himmelweite Unterschiede und erst nach viel Herumprobieren hatte ich eine Marke gefunden, die Hummus ohne viele zusätzliche Zutaten anbietet. So muss Hummus schmecken, hatte ich gedacht. Nach Monaten des massenhaften Hummus-Verzehres habe ich dann aber doch mal beschlossen selbst welchen herzustellen. Schließlich soll dies so einfach sein. Und Leute ich sage euch eins, ich werde NIEEE wieder Hummus kaufen! Der selbstgemachte schmeckt um Welten besser und ich kann es kaum glauben, dass ich bisher die Varianten aus dem Supermarkt mochte. Erst vor kurzem musste ich mal wieder auf eine Fertigmischung zurück greifen und habe bis heute noch nicht viel davon gegessen. Es schmeckt einfach nicht! Zumindestens nicht so grandios wie …

Selbst gebackenes Walnussbrot

Werbung – Verlinkung Ein paar Wochen ist es her, dass wir unsere Freunde Clara und Dominik zum Brunch eingeladen haben. Erst wollten wir eigentlich irgendwohin fahren, aber dann haben wir uns doch dazu entschlossen unser Frühstücksbuffet selbst zu zaubern. Für zwei Backverrückte wie Clara und mich die perfekte Gelegenheit neue Rezepte auszuprobieren! So sind an diesem Tag Lachsröllchen, ein Hefezopf, vegane Waffeln und ein Walnussbrot entstanden. Da das natürlich nicht reicht, haben wir noch eine Müsli Bar, frische Brötchen vom Bäcker, Dips, Aufschnitt, Marmelade und frisches Obst und Gemüse aufgetischt. Ich muss euch glaube ich nicht sagen, dass wir alle danach papp satt waren, oder? Für vier Leute war es dann doch ein wenig zu viel, aber es hat einfach alles so gut geschmeckt! Wie ihr leckere Lachsröllchen und einen fluffigen Hefezopf zubereiten könnt erzählt euch Clara auf ihrem Blog. Bei mir gibt es heute das Rezept für ein selbst gebackenes Walnussbrot – natürlich vegan! Die Fotos hat im übrigen der liebe Domi geschossen. Wenn man schonmal einen Fotografen Daheim hat, muss man das natürlich …

Fitness Toasts: Banane & Avocado

Nach intensiven Sporteinheiten freue ich mich immer am allermeisten auf das Essen. Ist das bei euch auch so? Ich liebe es mir danach einen energiereichen Snack zu machen, mit dem ich schnell wieder auf die Beine komme. So zum Beispiel auch gestern nach 16 Kilometern Joggen. 16 Kilometer!!! Total ungeplant habe ich tatsächlich eine für mich magische Marke geknackt und bin sehr guter Dinge, dass ich meinen Halbmarathon in diesem Jahr schaffe. Banane und Avocado sind für mich zwei nicht mehr wegzudenkende Lebensmittel, die ich immer Zuhause habe. Damit lässt sich so viel Leckeres anstellen. So auch Fitness Toasts, die euch definitiv all eure Energie zurück geben! Am liebsten kombiniere ich Banane mit Erdnussmus und Avocado mit ein paar Tomaten. Generell lassen sich die Fitness Toasts mit Banane und Avocado aber in unzähligen Varianten zubereiten. Auf den Bildern seht ihr Banane, Erdnussmus und Chiasamen und Avocado mit Sesam oder Petersilie. Was ein Schmankerl! Ulta kompliziert ist das Rezept nun wirklich nicht, deswegen lasse ich die Zubereitung heute einfach mal weg. Welche Zutaten ich verwendet habe …

Veganes Erdbeer Seidentofu Dessert

Seit mittlerweile vier Monaten ernähre ich mich vegan. Vier Monate in denen ich unglaublich viele neue Sachen ausprobiert habe und jedes Mal aufs Neue überrascht bin wie vielfältig die Küche sein kann. Zusätzlich zu den vielen neuen Lebensmitteln in meiner Vorratskammer, finde ich sogar so langsam Gefallen am Kochen. Eine Sache, die mich früher in den Wahnsinn getrieben hat und ich mit Schweißperlen vorm Herd stand. Irgendwie war es genau die richtige Entscheidung umzusatteln und ich habe es bis jetzt noch keinen Tag bereut! Zugegeben, wenn mich die leckeren Kuchen und Torten in der Auslage beim Konditor anschauen bin ich schon ein wenig traurig, aber schnell die Gedanken gesammelt und schon weiß ich wieder warum ich den Schritt gemacht habe. Tofu ist auch so eine Zutat, die ich früher nur sehr selten gekauft habe. Geschweige denn Seidentofu. Dass sich daraus Desserts zubereiten lassen habe ich mal gehört. Es selbst auszuprobieren, davor habe ich mich lange Zeit gedrückt. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem ein leckerer Nachtisch nach dem Abendessen serviert werden sollte. Quark, Milch, Sahne, …

Bärlauch Pesto – Vegan

Bärlauch gehört ja zu meinen liebsten saisonalen Kräutern. Vor etwa einem dreiviertel Jahr habe ich zum ersten Mal Bärlauch probiert und war sofort begeistert. Es schmeck so schön intensiv, ganz ähnlich wie Knoblauch, und verleiht jedem Gericht das gewisse Etwas. Besonders in Bärlauch Pesto hatte ich mich verliebt und mir geschworen, dass sobald wieder Saison ist ich mein eigenes Bärlauch Pesto machen werde. Gesagt getan! Am vergangenen Wochenende habe ich meine kleine aber feine Bärlauch Ausbeute zu einem super leckeren Pesto verarbeitet. Ihr könnt dieses richtig gut als Pesto für eure Pasta verwenden oder auch als Brotaufstrich essen. Die Pasta Variante finde ich besonders gut, da ihr euch damit ratz fatz ein super feines Essen zaubern könnt. Noch ein paar frische Tomaten aufschneiden, hinzugeben und schon fühlt man sich wie beim Italiener. Zutaten für ein kleines Weckglas: 50 g Bärlauch 50 g Cashewkerne 2 EL Sonneblumenkerne 60 – 80 ml hochwertiges Olivenöl Salz Zubereitung: 1. Den Bärlauch waschen, gut abtrocknen und in grobe Stücke schneiden. 2. Bärlauch, Cashewkerne, Sonnenblumenkerne und Olivenöl in einen Mixbehälter geben. …

Grünkohlchips

Kale ist bekanntlich ja ein absolutes Trendfood. Bereits im letzten und vorletzten Jahr war es nur schwer nicht darüber zu stolpern und immernoch wird dieses leckere Grün super gehyped. Dabei ist Kale nichts anderes als stinknormaler Grünkohl, der bereits bei Großmutter auf den Mittagstisch kam. Heutzutage wird Grünkohl in unzähligen Rezepten und Smoothies als Power-Food und optimaler Nährstofflieferant verarbeitet. Von einem ganz bestimmten Rezept wollte ich mich endlich mal selbst überzeugen – Grünkohlchips! Somit wurde 1 kg Grünkohl in den Einkaufswagen geladen und nach Hause transportiert. Zuhause angekommen ging die Grünkohlchips Produktion los. Nachdem der erste Testversuch schon richtig gut geklappt hat, war auch meine anfängliche Skepsis komplett verflogen. Die Grünkohlchips waren nicht nur richtig lecker, sondern auch suuuper einfach zuzubereiten! Damit ist jeder Serienabend ganz schnell gerettet. Hier findet ihr noch ein Rezept für leckere geröstete Kichererbsen. Zutaten: 200 g frischer Grünkohl 1 1/2 TL Olivenöl Salz Pfeffer Zubereitung: 1. Die einzelnen Blätter vom Grünkohl lösen und gründlich abwaschen. Mit Küchenpapier trocken tupfen. Der Grünkohl sollte möglichst trocken sein, da er im Ofen sonst …