Alle Artikel mit dem Schlagwort: Backen

#Glücksbäckerei – vegane Marmeladenplätzchen

Die Plätzchen sind eingepackt, die Weihnachtskarten geschrieben und bald ist die ganze Family wieder beisammen. Ich freue mich schon sehr auf die Feiertage und die damit eintretende Entschleunigung. Keinen Stress, keine Termine und einfach ein wenig Ruhe. Es wollen schließlich noch fünf neue Bücher gelesen werden und das „Sportstudium“ macht sich auch nicht von alleine. Gefühlt ticken die Uhren an diesen Tagen stets ein wenig langsamer. Naja, in den Supermärkten und im Einzelhandel nicht wirklich, aber dafür bei mir Zuhause 🙂 Zur Einstimmung auf die Festtage gibt es heute das vierte und letzte Plätzchenrezept meiner #Glücksbäckerei. Freut euch auf vegane Marmeladenplätzchen, die nicht nur gut aussehen, sondern auch verdammt gut schmecken! Zutaten für etwa 26 vegane Marmeladenplätzchen: 160 ml Ahornsirup 110 g zimmerwarme Pflanzenmargarine (z.B. Alsan) 1/2 TL Vanilleextrakt 1 Prise Salz 450 g Mehl 180 g Himbeergelee Puderzucker Zubereitung: 1. Ahornsirup, Margarine, Vanilleextrakt und die Prise Salz in einer Rührschüssel miteinander verquirlen. Dafür sollte die Margarine nicht zu kalt/fest sein, da die Masse sonst klumpt. 2. Das Mehl nach und nach zur flüssigen Masse …

#Glücksbäckerei – vegane Vanilleflocken

Wie versprochen folgt heute der dritte Streich in meiner #Glücksbäckerei. Ich habe vegane Vanilleflocken mitgebracht, die nicht nur hübsch aussehen, sondern auch fantastisch schmecken. Normalerweise stehe ich mit Ausstechplätzchen ja ein wenig auf Kriegsfuß, da es viele Teige gibt die sich super schlecht ausrollen lassen, ständig an der Arbeitsplatte kleben bleiben oder brechen. Der Teig für die Vanilleflocken ließ sich jedoch super gut verarbeiten und daher hat das Ausstechen ausnahmsweise mal richtig viel Spaß gemacht. So viel Spaß, dass ich die Plätzchen im Anschluss sogar noch ein wenig verziert habe. Das tolle an den Vanilleflocken ist auch, dass sie ganz ohne raffinierten Zucker auskommen. Also quasi die gesündere Variante der Weihnachtsplätzchen. Zutaten für ca. 40 vegane Vanilleflocken: 55 g pflanzliche Margarine (z.B. Alsan) 90 ml Ahornsirup 1/2 TL Vanilleextrakt 1 Prise Salz 1 Vanilleschote 220 g Weizenmehl Zubereitung: 1. Margarine, Ahornsirup, Vanilleextrakt und Salz in einer Rührschüssel zu einer cremigen Konsistenz vermengen. 2. Das Mark der Vanilleschote mit einem Messer herauskratzen, in die Rührschüssel geben und unterrühren. 3. Das Mehl nach und nach zu der …

#Glücksbäckerei – vegane Schoko Trüffel

Pralinen selbst herzustellen klingt ziemlich spektakulär, aufwändig und fast unmöglich. Sicherlich braucht man dafür tausende Spezialwerkzeuge und ein unfassbar großes Talent. Das habe ich zumindestens immer gedacht, bis ich eines Besseren belehrt wurde. Heute zeige ich euch in der #Glücksbäckerei ein Rezept für vegane Schoko Trüffel. Für diese zart schmelzenden Träumchen braucht ihr nur wenige Zutaten und etwas Zeit. Daher fangt am besten früh genug an, damit glänzende Augen und glückliche Gesichter an Weihnachten garantiert sind. Alle die ein schnelles Plätzchenrezept suchen, können zu meinen veganen Nusskugeln huschen. Aber mal ehrlich – wer mag denn keine Schokopralinen? Da ist jede Sekunde wertvoll investiert 😀 Zutaten für etwa 24 vegane Schoko Trüffel: 240 g Zartbitter Schokolade 340 g Zartbitter Kuvertüre 100 ml Kokosmilch 2 EL Kokosöl 1 TL Vanilleextrakt Zubereitung: 1. Die Zartbitter Schokolade grob hacken und in eine Schüssel geben. Die Kokosmilch in einem kleinen Topf erhitzen und kurz bevor sie kocht vom Herd nehmen. Über die gehackte Zartbitter Schokolade gießen und den Vanilleextrakt hinzugeben. 2. Alles so lange stehen lassen bis die Schokolade anfängt …

#Glücksbäckerei – Vegane Nusskugeln

Nur noch elf Tage, dann ist Heiligabend. Verrückt wie flink es auf Weihnachten zugeht, nicht wahr? Elf Tage bis wir alle bei unseren Freunden und Familien sind, gemütliche Stunden zusammen verbringen, gegenseitig Freude schenken und viel gutes Essen genießen. Elf Tage bis ich mein erstes „veganes Weihnachten“ feiere und die gesamte Familie schon jetzt hin und her überlegt, was ich denn nur essen könnte. Ich finde es herzallerliebst wieviele Gedanken sich alle machen. Eine kleine Auflaufform für eine vegane Lasagne ist schon besorgt, das Raclette grillt auch gerne Gemüse und im Restaurant wurde nachgefragt, ob man den Käse auf dem vegetarischen Gericht weglassen könnte. Ich selbst sehe dem Ganzen mittlerweile sehr entspannt entgegen. Es gibt eigentlich immer irgendetwas, dass ich auch esse und verhungert bin ich bisher noch nie. Dazu muss ich aber auch sagen, dass meine Ansprüche nicht so hoch sind. Ich gebe mich relativ schnell zufrieden, wenn ich auswärts oder bei anderen esse. Die Mühe und Gedanken der anderen, mich glücklich zu machen, sind alleine schon toll genug. Schwieriger wird es allerdings bei …

Vegane Kokos Brownies

Wie ihr wisst experimentiere ich beim veganen Backen gerne herum. Neue Zutaten, andere Zubereitungsarten und immer ein wenig Teig naschen. Beim Kochen schmeckt man schließlich auch ab, nicht wahr? Dabei stoße ich auch ganz oft auf andere tolle Rezepte. Wie zum Bespiel auf diese genialen veganen Süßkartoffel Brownies von Lisa. Gesehen, nachgebacken und verliebt. Die sind sooo gut! Das war mein erstes Backerlebnis mit Süßkartoffeln. Ein paar Tage später wollte ich die Brownies nochmal machen, aber hatte keine gemahlenen Mandeln mehr da. Auf der Suche nach Ersatz fiel mir eine Packung Kokosraspeln in die Hände und ZACK sind daraus vegane Kokos Brownies entstanden. Für alle Kokos-Fans eine fantastische Geschichte und alle anderen klicken sich zum Rezept von Lisa 😉 Zutaten für 10 Stücke: 600 g Süßkartoffel 12 Soft Datteln, ohne Stein 80 g Kokosraspeln 100 g Reismehl 10 EL Kakaopulver 3 EL Ahornsirup 1 Msp Salz Zubereitung: 1. Süßkartoffeln schälen, in kleine Stücke schneiden und in einem Topf etwa 20 Minuten kochen. Sie sollten für die weitere Verarbeitung sehr weich sein. 2. Die Datteln und …

Vegane Waffeln

Eine Sache die ich besonders an der kühleren Jahreszeit liebe ist, dass das Backen dann irgendwie vieeel mehr Spaß macht. Draußen klirrende Kälte, die Blätter fallen von den Bäumen und die Wolken bringen den ein oder anderen Regenschauer. Drinnen läuft der Ofen auf Hochtouren, wärmt dabei die gesamte Wohnung auf und die Backwerke zaubern einen wunderbar herrlichen Duft. Auch das Naschen der süßen Leckereien – am besten noch warm – ist bei Herbstwetter einfach viel besser! Waffeln mache ich besonders gerne. Super schnell zubereitet, wunderbar abzuwandeln und ich kenne niemanden, der keine Waffeln mag. Es versteht sich von alleine, dass ich zum Sonntagsbrunch mit Clara und Dominik natürlich auch Waffeln gemacht habe. Um genau zu sein vegane Waffeln. Meine absolute Premiere. Bis jetzt gab es nur Kakaowaffeln oder Waffeln mit Joghurt und Birnenkompott. Aber auch die vegane Variante hat ganz schön was drauf! Zutaten: 500 g Weizenmehl 500 ml Dinkelmilch 7 EL Roh-Rohrzucker 1 Pckg Backpulver 1/2 TL Salz 4 EL Rapsöl 1 Pckg Vanillezucker Zubereitung: 1. Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und …

Selbst gebackenes Walnussbrot

Ein paar Wochen ist es her, dass wir unsere Freunde Clara und Dominik zum Brunch eingeladen haben. Erst wollten wir eigentlich irgendwohin fahren, aber dann haben wir uns doch dazu entschlossen unser Frühstücksbuffet selbst zu zaubern. Für zwei Backverrückte wie Clara und mich die perfekte Gelegenheit neue Rezepte auszuprobieren! So sind an diesem Tag Lachsröllchen, ein Hefezopf, vegane Waffeln und ein Walnussbrot entstanden. Da das natürlich nicht reicht, haben wir noch eine Müsli Bar, frische Brötchen vom Bäcker, Dips, Aufschnitt, Marmelade und frisches Obst und Gemüse aufgetischt. Ich muss euch glaube ich nicht sagen, dass wir alle danach papp satt waren, oder? Für vier Leute war es dann doch ein wenig zu viel, aber es hat einfach alles so gut geschmeckt! Wie ihr leckere Lachsröllchen und einen fluffigen Hefezopf zubereiten könnt erzählt euch Clara auf ihrem Blog. Bei mir gibt es heute das Rezept für ein selbst gebackenes Walnussbrot – natürlich vegan! Die Fotos hat im übrigen der liebe Domi geschossen. Wenn man schonmal einen Fotografen Daheim hat, muss man das natürlich nutzen 😉 Zutaten: …

Vegane Kokos Heidelbeer Tartelettes

So langsam nimmt das vegane Backen immer bessere Gestalt an. Wirklich große Probleme hatte ich nicht, aber so ein bisschen was anderes ist es nunmal schon. Da muss man sich erstmal zurecht finden was gut funktioniert und auch gut schmeckt und was vielleicht eher nicht. In meinem Beitrag für vegane Heidelbeer Muffins hatte ich euch ja von meinen Torten Plänen erzählt. Die liebe Mara hatte mir den super Tipp gegeben mal Kokosmilch auszuprobieren und daraus eine Creme zu machen. Denn Sahne zu ersetzen ist echt nicht ganz leicht. Bevor es an den Bau meiner Torte geht, wollte ich diese Variante ersteinmal ganz unverbindlich testen. Da ich letztens über Tarteförmchen gestolpert bin, die schon bestimmt über ein Jahr unangetastet in meinem Küchenschrank liegen, kam mir die Idee vegane Kokos Heidelbeer Tartelettes  zu backen. Aus der Idee ist eine unheimlich tolle kleine Nachspeise geworden und das Rezept ist sehr einfach nachzumachen. Keine fancy Schnick Schnack Zutaten nötig! Zutaten für 6 kleine Tartelettes: 75 g Mehl 1 EL Roh-Rohrzucker 1 Prise Salz 6 – 7 EL kaltes Kokosöl …

Veganer Stachelbeer Kuchen

Im Juni auf der Salt and the City hörte ich das erste Mal von Reissirup. Die liebe Eva von Individualisten hat einen tollen Workshop über ein zuckerfreies Leben gehalten und mich in ein paar Punkten echt zum Nachdenken gebracht. Generell versuche ich schon immer mich bewusst und ausgewogen zu ernähren. Auf Zucker habe ich dabei aber nie geachtet. Weniger Süßigkeiten essen, lieber etwas Gesundes snacken oder den Zucker in Kaffe und Tee weglassen waren diesbezüglich meine einzigen Maßnahmen. Dass ich trotzdem ganz viel versteckten Zucker konsumiere, wusste ich zwar irgendwie schon, machte mir das aber nie bewusst. Besonders Brot, Brötchen und Toast, sowie allerlei Müsli können wahre Zuckerbomben sein. Wozu Brot in Zucker? Das kann ich echt nicht nachvollziehen. Seit mehreren Wochen nun schauen wir immer ganz genau in die Zutatenliste und rangieren alle Backwaren mit Zuckeranteilen aus. Bereits im Beitrag zu meinen Fitness Toasts habe ich euch von dieser Mission erzählt. Schritt zwei soll nun auch das Backen ohne konventionellen Zucker sein. Dabei soll Reissirup angeblich prima funktionieren. Gesagt getan – hier mein veganer …

Vegane Heidelbeer Muffins

Und erneut genießt eine ganz liebe Blogger Kollegin ihren wohlverdienten Sommerurlaub. Laura von Laura Dreams of Cakes ist gerade dort, wo ich in ein paar Wochen auch sein werde. Auf dem wunderschönen Bali. Eine Portion Fernweh bitte! Damit Laura diese tolle Insel ausgiebig genießen kann und der Blog trotzdem weiter läuft, durften mehrere tolle Blogger einen Gastbeitrag schreiben. Um Laura’s Träumen nach Kuchen gerecht zu werden, habe ich feine vegane Heidelbeer Muffins für sie gebacken. Wieder einmal ein Gebäck, welches auch ohne Ei und Milch wunderbar lecker schmeckt! Falls ihr Laura und ihren Blog noch nicht kennt, klickt euch auf jeden Fall schnell rüber. Dort findet ihr neben meinem Rezept für vegange Heidelbeer Muffins, auch ganz viele weitere zauberhafte Backideen. Bei manchen Kreationen läuft mir glatt das Wasser im Mund zusammen. Schaut euch mal diese Schoko-Apfelmus Torte mit Blaubeercurd an. Ist das nicht der Hammer?! Wenn ich mich noch so an letztes Jahr erinnere, war ein erklärtes Ziel von mir auch mal eine eigene Torte zu backen. Tja, irgendwie hat sich da noch nicht viel …