Alle Artikel in: Kleinigkeiten

Gesunde Halloween Snacks #2

In zwei Tagen ist es soweit und Halloween steht vor der Tür. Ich hatte ja schon erzählt, dass ich noch eine weitere Kleinigkeit als gesunde Snackidee vorbereitet hatte und die möchte ich euch heute zeigen. Geisterbananen und Clementinenkürbisse stehen auf der Speisekarte! Passend dazu habe ich mir grandiose Halloween Deko im Supermarkt besorgt, um das passende Gruselfeeling zu erzeugen. Naja, wirklich gespenstig ist es jetzt wohl nicht, passt aber farblich eins A zu den Clementinen. Zutaten (Geisterbananen): 4 Bananen 150 g weiße Schokolade (Kuvertüre) Dunkle Schokoladenschrift 16 Eisstiele aus Holz Zubereitung: 1. Die weiße Schokolade in einem Wasserbad langsam schmelzen. Mit einem Löffel zwischendrin immer wieder umrühren, damit keine Klümpchen entstehen. 2. Die Bananen schälen und halbieren. Dann die zwei Hälften längs durchschneiden, sodass hieraus zwei Geisterbananen entstehen können. Insgesamt bekommt ihr aus einer Banane vier Geisterbananen. 3. In die Bananenhälften vorsichtig die Eisstiele von unten hineinstechen. Hierbei müsst ihr wirklich vorsichtig sein und den Stiel nicht zu weit hineinstecken, da die Banane sonst sehr schnell an der Oberfläche bricht. Am besten immer mit den …

Gesunde Halloween Snacks #1

In ein paar Tagen ist Halloween und man merkt so langsam wie aus allen Ecken jede Menge Ideen für gruselige Dekorationen, schaurige DIYs und unappetitliche Halloween Snacks kriechen. Dieses Jahr wollte ich mich auch unbedingt mal daran beteiligen und habe an ein paar kleinen Halloween Snacks herumgetüftelt. Erst wollte ich die üblichen Verdächtigen wie Kürbis-Muffins, Zombie-Cakepops und ähnliches machen. Aber warum nicht mal etwas ganz anderes auf dem Halloween Sweet Table anbieten? Somit wurde Plan A kurzerhand umgeworfen und ich habe mich auf die Spur von (relativ) gesunden, aber trotzdem halloweengerechten Snacks begeben. Das erste Ergebnis gibt es heute für euch. Klapprige Gebisse und verrückte Apfelgrimassen. Zutaten (klappriges Gebiss): 1 Apfel Erdnussmus oder Erdnussbutter Mini Marshmallows Zubereitung: 1. Den Apfel abwaschen, vierteln und das Kerngehäuse herausschneiden. 2. Die Viertel nun in etwa 3 gleich breite Scheiben schneiden. 3. Auf die Oberseite einer Scheibe etwas Erdnussmus streichen und die Marshmallows wie eine Zahnreihe darauf verteilen. Am besten vorne beim Bogen die ersten Marshmallows setzen und anschließend dann den hinteren Teil der Apfelscheibe auffüllen. 4. Auf die …

Kokos-Powerballs

Werbung – unbeauftragt Wenn ich eine typische Sommersüßigkeit definieren müsste, dann steht Raffaello ganz oben auf der Liste. Aber nur aus dem Kühlschrank, versteht sich! Kalt schmecken die kleinen Kügelchen um längen besser und sind so richtig schön erfrischend. Um zwischendurch ein bisschen gesünder zu naschen liebe ich es ja Powerballs zu machen. Hier und hier hatte ich euch mal ein paar Varianten vorgestellt. Warum also nicht diese zwei grandiosen Dinge miteinander verbinden? Genau das habe ich mal ausprobiert und Kokos-Powerballs hergestellt. Während dem Ablichten fand dann auch die erste Kostprobe statt – schließlich musste ja eine halb aufgegessene Kokoskugel fotografiert werden – und ich kann euch sagen Leute, es schmeckt soooooo lecker! Und sogar tatsächlich fast genauso wie das Original. Ich war selbst ein wenig geschockt. Leider habe ich viel zu wenige gemacht und werde morgen definitiv in die Nachproduktion gehen. Ich küre die Kügelchen ganz frech jetzt schon zur Entdeckung 2015 und klopfe mir dafür auf die Schulter. Gut gemacht! Damit ihr auch in den Genuss kommen könnt, hier ganz schnell die Zutaten …

Nicecream mit Himbeeren

Jetzt ist er endlich da der Sommer! Soeben komme ich vom Biergarten, Eisessen und einer Runde Spazieren um den See und bin total tiefenentspannt. Ist es nicht erstaunlich was für einen Unterschied so schönes Wetter aufeinmal macht? Da werde ich gleich viel aktiver und möchte am liebsten jede freie Minute draußen an der frischen Luft verbringen. Passend zu den warmen Temperaturen gibt es heute die perfekte Abkühlung für zwischendurch. Icecream…äh NICECREAM. Das ist Eiscreme in gut und gesund. Trotzdem schmeckt es herrlich ungesund und glaubt mir, keiner würde feststellen, dass hier kein Zucker oder andere Süßungsmittel drin sind. Zutaten für zwei Portionen: 3 reife Bananen 150 g TK Himbeeren 150 g griechischer Joghurt 100 g Naturjoghurt 15 g Zartbitterschokolade Kokosraspel Cashewkerne Zubereitung: 1. Die Bananen am Vortag schälen, jeweils in drei Stücke teilen und in einen Gefrierbeutel geben. Über Nacht im Eisfach gefrieren lassen. 2. Am nächsten Tag die Zartbitterschokolade grob hacken und beiseite stellen. 3. Die Bananenstücke mit den gefrorenen Himbeeren in einen leistungsstarken Mixer geben und so lange mixen, bis keine groben Stücke …

Hihihi – Kichererbsensnack

Seit ihr auch so ein Couchsnacker wie ich? Gemütlich bei einem Film oder beim gechillten Fernsehen gehört etwas zu Knabbern doch einfach dazu. Nur ganz so gut sind Chips & Co. auf Dauer ja auch nicht und deswegen habe ich mir gedacht, probiere ich mal eine etwas gesündere Alternative aus. Knackige, würzige Kichererbsen. Und das soll schmecken? – Ja! Vor allem kann jeder seine Kichererbsen so würzen wie er es gerne mag. Los geht es mit den super komplizierten Zutaten: 1 Dose Kichererbsen 1 EL Olivenöl Meersalz Frisch gemahlener Pfeffer Gewürzmischung nach Belieben (In meiner war folgendes drin: Knoblauch, Bockshornklee, Thymian, Rosmarin, grüne Minze) Die noch kompliziertere Zubereitung: 1. Die Kichererbsen aus der Dose durch ein Sieb ausgießen und mit Wasser abspülen. Auf einem sauberen Küchentuch ausbreiten und trocken tupfen. 2. Das Öl in einen Gefrierbeutel geben und die Kichererbsen ebenfalls hineinfüllen. Nun so lange hin und her rütteln, bis alle Erbsen gleichmäßig mit dem Öl benetzt sind. 3. Den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen. Die Kichererbsen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech gleichmäßig verteilen. …

Energy Balls

Werbung – Markenerkennung Letzte Woche ist endlich mein neuer, heiß ersehnter Mixer angekommen. Ich habe ja bereits einen großen Standmixer, aber damit Energy Balls oder ähnliches herzustellen ist die Hölle. 90% der Zeit bin ich ungefährt damit beschäftigt die Masse immer wieder von den Glaswänden abzukratzen und zurück zum Messer zu befördern. Das macht keinen Spaß, kann ich euch sagen! In letzter Zeit habe ich meine große Liebe für Energy Balls und Bars (wie auch die veganen Brownies) entdeckt. Deswegen musste dringend ein neuer Mixer her, damit ich immer genug Vorrat produzieren kann. Diese kleinen Bällchen oder Riegel sind einfach perfekt als Süßigkeitenersatz. Jedes Mal wenn ich einen Hieper auf Schokolade und Co. bekomme, freue ich mich wenn ich in den Kühlschrank greifen kann und die etwas gesündere Variante bereit steht. Klar, die kleinen Dinger haben schon ordentlich Kalorien und sicherlich sollte man davon nicht die gesamte Portion auf einmal essen. Aber anders ist es bei einer Tafel Schokolade ja auch nicht. Schließlich geht es primär ja ersteinmal um das Stillen auf Süüüßes und das …

Powerballs

Einen wunderschönen Start ins Wochenende wünsche ich euch und einen entspannten Start in den Urlaub für mich! Yippie! Passend dazu hat mich gerade eine richtig schöne Erkältung erwischt und ich frage mich wirklich, wie das bei so tollen Temperaturen passieren konnte. Tja, da muss ich nun durch, aber dafür gibt es heute Abend ersteinmal eine Ladung Sushi zum gesund werden. Für den kleinen gesunden Snack zwischendurch habe ich heute ein paar Power Balls gemacht. Power kann ich gerade nicht genug haben! Die Idee dazu habe ich vor ein paar Wochen aus der „Deli“ und „Mutti kocht am besten“ erhalten. Beide Zeitschriften hatten jeweils eine Variante der kleinen süßen Teile abgedruckt und ich wollte unbedingt wissen, wie sie schmecken. Kurzerhand habe ich die Rezepte etwas abgewandelt und meine eigenen Power Balls gemacht. Zutaten: 100 g getrocknete Datteln 100 g Walnüsse 50 g getrocknete Cranberries 50 g Mandeln Zubereitung: 1. Alle Zutaten zusammen in einen Mixer schmeißen und gut durchmixen. 2. Aus der Masse nun kleine Bällchen formen. So simpel und sooo lecker! Ihr könnt die Bällchen …

Gesunde Apfelchips

Manchmal da hat man einfach einen riesen Hunger auf Süßes und könnte, ohne nachzudenken, gleich die nächste Tafel Schokolade verputzen. Leider nicht sehr gesund und die Haut freut sich auch nicht immer darüber. Dafür habe ich jetzt aber die perfekte Lösung gefunden! Selbstgemachte Apfelchips OHNE Zucker und andere fiese Kalorienmännchen. Ich habe mir schon öfter im Supermarkt eine Tüte mitgenommen und liebe den Geschmack der Apfelchips. Leider sind sie nur meistens viel zu teuer und dann auch immer schön nachgezuckert, sodass das gute Gewissen ganz schnell die Biege macht. Also warum nicht einfach selber machen? Die Zubereitung ist denkbar einfach. Zutaten: 3 Äpfel (am besten säuerliche) 1 Kernausstecher 1 Reibe 1 Zitrone Zubereitung: 1. Die Äpfel waschen und das Kerngehäuse ausstechen. 2. Mit einer Reibe die Äpfel in dünne Scheiben reiben. 3. Die Apfelscheiben dann mit dem Saft einer Zitrone einstreichen. 4. Die Apfelscheiben nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Gitterrost legen und im vorgeheizten Ofen bei 80°C etwa zwei Stunden trocknen lassen. Das Rost am besten in die zweite Stufe von unten einsetzen. 5. …