Alle Artikel in: Kaffee & Kuchen

Vegane Brownies

Werbung – PR Sample Auf Süßkram verzichten? Das kann ich mir so gar nicht vorstellen. Ob Veganer oder nicht Veganer, so ein leckeres Stück Kuchen an einem gemütlichen Sonntag muss einfach drin sein. Daher experimentiere ich derzeit wieder in meiner Küche welches verführerische Süßgebäck sich an meiner Kaffeetafel besonders gut machen würden. Vegane Brownies mit Koawach gehören auf jeden Fall dazu! Zudem sind sie durch das enthaltene Guarana auch ein echter Wachmacher und dürfen daher gerne auch zum Frühstück vernascht werden. Für alle die kein Koawach Zuhause haben oder auf das Koffein verzichten möchten – ist nicht schlimm, ihr könnt die Brownies auch mit handelsüblichen Kakao zubereiten. Zutaten für 10 Stück: 190 g Weizenmehl 125 g Rohrzucker 50 g Koawach (oder ungesüßtes Kakaopulver) 1 TL Spitze Weinstein Backpulver 100 ml Ahornsirup 180 ml Hafermilch 150 ml Rapsöl 1 Vanilleschote Zubereitung: 1. Mehl, Rohrzucker, Koawach (oder Kakao) und das Backpulver zusammen in eine Schüssel geben und miteinander vermischen. 2. Den Ahornsirup, die Hafermilch und das Öl hinzugeben und alles zu einer homogenen Masse verrühren. 3. Die …

Vegane Red Velvet Cupcakes

Vegan Kochen stellt für mich keine große Hürde dar. Vor dem veganen Backen habe ich jedoch größten Respekt. Hantiert man hier doch sehr viel mit Eiern, Butter und Milch. Milch und Butter lassen sich ganz gut ersetzen. Einen Ersatz für Eier zu finden ist dann doch nicht ganz so leicht. Zumindestens bin ich selbst in diesem Thema noch nicht so tief drin, dass ich kluge Ei-Ersatz Tipps geben kann. Um trotzdem meine große Leidenschaft – das Backen – nicht aufgeben zu müssen, stöbere ich super gerne auf anderen Seiten nach passenden Rezepten. So bin ich bei Shias Cakeinvasion gelandet. Ein Traum was für leckere Rezepte sich dort finden! Da ich noch rote Beete im Kühlschrank hatte wollte ich unbedingt vegane Red Velvet Cupcakes machen. Und tadaaa Shia hat ein ganz tolles Rezept für vegane Red Velvet Cupcakes auf ihrem Blog. Ich habe mich sehr nah an ihrem Rezept orientiert. Ein paar kleinere Änderungen habe ich vorgenommen, die ich gerne mit euch teilen möchte. Für das original Rezept schaut unbedingt bei Shia vorbei! Zutaten: Für die …

Kakaowaffeln mit warmen Kirschen

Waffeln, Waffeln, Waffeln. Ich kann derzeit einfach nicht ohne und würde am liebsten ständig das Waffeleisen anschmeißen. Nach meinen Waffeln mit Birnenkompott habe ich heute Kakaowaffeln für euch. Ich hoffe ihr habt noch Lust auf welche? Für das Rezept habe ich mich sehr nah am letzten orientiert und nur den Zucker gegen Kokosblütenzucker ausgetauscht und für die perfekte Kakaowaffel pures Kakaopulver hinzugeben. Der Kokosblütenzucker gibt einen etwas karamelligeren Geschmack und ist auch etwas gesünder. Natürlich könnt ihr aber auch bei normalem Zucker bleiben. Zutaten: Für den Waffelteig 50 g Kokosblütenzucker 3 Eier 1 Prise Salz 100 ml Milch 150 g Joghurt 250 g Buchweizenmehl 1 Msp. Backpulver 3 EL Rapsöl 1 EL Kakaopulver (ungesüßt) Für die warmen Kirschen  1 Glas Kirschen evtl. Speisestärke Zubereitung: Für die Waffeln 1. Die Eier trennen und das Eigelb zusammen mit dem Kokosblütenzucker in eine Schüssel geben. 2. Das Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen und beiseite stellen. 3. Das Eigelb und den Zucker mit dem Mixer so lange cremig rühren bis der Zucker geschmolzen ist. Die Eigelbfarbe sieht dann viel heller aus. …

Waffeln mit Birnenkompott

Werbung – Verlinkung Winterzeit ist Waffelzeit! Da stimmt ihr mir doch sicherlich zu, oder? Seit dem ich im letzten Jahr unser Waffeleisen unter Wasser gesetzt habe und wir seit dem keine Waffeln mehr backen konnten, erfreue ich mich seit ein paar Wochen wieder an unserem Neuzugang in der Küche und könnte jeden Sonntag Frühstückswaffeln backen. Belgische Waffeln für alle!!! Gerade erst habe ich zwei neue Rezepte ausprobiert und dabei das erste Mal mit Buchweizenmehl gearbeitet. Auf der Verpackung stand es sei ideal für die Zubereitung von Pancakes, Crepes, Kuchen und WAFFELN, daher musste ich dies natürlich sofort testen. Nicht nur ich, sondern auch Herr Wunschglück war vollkommen überzeugt. Und das soll schon etwas heißen, denn wenn er nur hört, dass ich irgendwas mit Dinkelmehl gebacken habe, hält sich seine Begeisterung jäh in Grenzen. Zutaten: Für den Waffelteig 50 g brauner Rohrzucker 3 Eier 1 Prise Salz 100 ml Milch 150 g Joghurt 250 g Buchweizenmehl 1 Msp. Backpulver 3 EL Rapsöl Für das Kompott 2 Birnen 100 ml Wasser 4 TL Quittengelee Zubereitung: Für die …

Bananen Muffins ohne Mehl

Werbung – Verlinkung Im Sommer kann ich ja tatsächlich sehr gut ohne Schokolade leben. Sobald die Temperaturen aber etwas fallen, wird von Tag zu Tag der Wunsch nach Schokolade größer. Geht es euch da genauso? Am Wochenende war der Appetit darauf schließlich so groß, dass ich mich in die Küche gestellt und Schokoladenmuffins gebacken habe. Trotzdem sollte es nicht allzu ungesund werden und daher habe ich ein keines Experiment gestartet – Muffins ganz ohne Mehl und raffinierten Zucker. Nagut ja, so ganz 100% gesund sind die kleinen Dinger auch nicht, aber dafür unglaublich saftig lecker schokoladig! Die müsst ihr unbedingt ausprobieren! Zutaten für zwölf Muffins: 2 reife Bananen 130 g Erdnussmus (alternativ Erdnussbutter – ist aber natürlich weniger gesund 😉 ) 40 g Ahornsirup 20 g Kakaopulver (ungesüßt) 50 g Zartbitterschokolade 1/2 Pckg. Backpulver (kann auch weggelassen werden) Zubereitung: 1. Alle Zutaten bis auf die Zartbitterschokolade in einen Mixer geben und so lange durchmixen bis eine cremige homogene Masse entstanden ist. 2. Die Zartbitterschokolade grob hacken und unter die Masse heben. Die groben Stückchen schmelzen …

Veganer Bananen-Eiskuchen

Werbung – *Amazon Affiliate-Partnerprogramm Hallo ihr Lieben, heute ist mein Timing für Rezept und Wetter perfekt – es gibt Bananen-Eiskuchen! War das nicht ein genialer Sommertag? Es ziehen zwar bereits erste Turmwolken auf und den Balkon habe ich eben erst gewitterfest gemacht, aber egaaal. Seit dem letzten Wochenende schlummert dieser Gaumenschmaus in meinem Eisfach und ich freue mich schon die ganze Zeit darauf diesen endlich zu verbloggen. Derzeit bin ich in so einer Phase, in der ich allemöglichen außergewöhnlichen Rezepte ausprobieren möchte, auf die ich alleine nie gekommen wäre. Der leckere vegane Bananen-Eiskuchen ist mein erstes Experiment dieser Sorte. Bis zum ersten Bissen war ich ziemlich skeptisch, aber Leuteee es ist göttlich! Hier also ganz schnell die Zutaten und Zubereitung. Zutaten für eine 28 cm große Tarteform: 180 g getrocknete Datteln 160 g Mandeln 150 ml Kokosdrink* 75 g Erdnussmus* 8 geschälte gefrorene Bananen Kakaopulver Kokosnussöl Cashewkerne Zubereitung: 1. Die Datteln in warmes Wasser geben und etwa 15 Minuten ziehen lassen. 2. Nach den 15 Minuten die Datteln, die Mandeln und zwei Esslöffel Wasser in …

Himbeerkuchen mit Vanillepudding und Vollkornstreuseln

Ist es nicht Wahnsinn wie schnell die Zeit verfliegt? Tatsächlich habe ich jedes Jahr das Gefühl sie läuft immer schneller und schneller und dieses Jahr ist mir das so gar nicht recht. Nachdem ich letztes Jahr im Oktober noch gedacht hatte mit der Planung und Vorbereitung unserer Hochzeit im Juli haben wir noch sooo viel Zeit, sind es jetzt nur noch 6 Wochen! HILFE!!! Können wir nicht bitte noch ein paar Wochen hinten dran hängen? Ich meine eigentlich können wir uns nicht beschweren, da Gott sei Dank alle großen Dinge so gut wie geregelt sind, aber trotzdem macht es mir ein wenig Angst. Wir müssen ab sofort jede Woche immer wieder eine neue Kleinigkeit vorbereiten, organisieren und besprechen, damit der Stress kurz vorher nicht allzu groß wird. Wenn ich jetzt allein schon daran denke bin ich ganz aufgeregt. Aber ich freue mich unheimlich und bin sooo gespannt, ob alles so wird wie wir uns das wünschen. Nachdem ich meine Amazon-Einkaufsliste heute mit Hochzeitsdeko und Bastelsachen bis oben hin gefüllt hatte, musste aber noch schnell ein …

No bake – Vegane Brownies

Hallo ihr Lieben! Ich hoffe ihr habt alle diesen fiesen Sturm am Dienstag gut überstanden und seit bereit für ein schönes langes Osterwochenende. Ich freue mich schon sehr auf ein paar entspannte Tage und werde einfach mal nix tun. Schlafen und essen. Darauf werde ich mich konzentrieren. Derzeit habe ich irgendwie das Gefühl ich hänge nur so schlapp in der Ecke rum. Kaum Energie, ich könnte ständig schlafen und irgendwie fehlt mir auch total die Motivation. So selbstverständlich wie ich die letzten Monate jeden Abend Sport gemacht habe, so sehr muss ich mich jetzt dazu aufraffen. Das gefällt mir gar nicht! Nicht nur deswegen, aber auch mitunter bin ich am überlegen eine raw Challenge zu machen. Eine Woche nur rohes Essen, viel Gemüse und viel Obst. Darüber würde ich dann auch gerne einen täglichen Blogpost schreiben, um von meinen Erfahrungen zu berichten. Was haltet ihr davon? Der erste Schritt in diese Richtung ist bereits mit den Gästen dieses Beitrages gemacht. Vegane und rohe Brownies mit viel Schoki und Nüssen. Davon snacke ich mittlerweile seit Samstag …

Vegane Kekse mit Stempeldruck

Werbung – Verlinkung Hallo ihr Lieben, heute kommt der zweite Teil meines Backmarathons vom Wochenende. Neben den Unmengen an Muffins habe ich nämlich auch noch ein paar leckere vegane Cookies gebacken. Den Grund dafür hat mir mein selbstgemachter Keksstempel gegeben, der letzte Woche mit der Post angekommen ist. Ich habe mich beim Auspacken sofort verliebt und bin so froh, dass ich das hübsche Teil bei Steffi gewonnen habe. Lange hatte ich überlegt was ich auf den Stempel draufschreiben möchte. ‚Handmade‘ oder ‚With Love‘ sind ja so typische Sachen, die oft zu finden sind. Ich wollte aber irgendetwas anderes…erst wollte ich ‚Wunschglück‘ nehmen, aber das hat mich dann auch nicht ganz überzeugt. ‚Lieblingskeks‘ ist da doch um Welten besser und es sieht so hübsch aus, wenn man den rohen Teig damit bestempelt. Bei Instagram musste ich sofort ein Bild meiner ersten Erfolge knipsen und es bekam soviele Herzchen, das hat mich sehr gefreut! Nunja, der Stempel war also da und wollte ausprobiert werden. Eigentlich hätte ich ganz simple Plätzchen machen können ohne viel Schnick Schnack, aber …