Alle Artikel in: Kochen

Gewürzmilchreis (zuckerfrei und vegan)

Werbung – unbeauftragt (Verlinkung) & *Amazon Affiliate-Partnerprogramm Seit dem unsere Maus mit etwa sieben Monaten mit dem Essen begonnen hat, isst sie bei uns am Familientisch mit. Wir fingen direkt damit an ihr feste Nahrung zu geben und haben auf Brei verzichtet. Das hat ziemlich gut geklappt und hatte den Vorteil, dass ich für uns beide (fast) dasselbe kochen konnte. Diese Möglichkeit der Beikost nennt sich Babyled Weaning. Das bedeutet, man überlässt dem Kind was und wieviel es essen möchte und lässt es vor allem die Lebensmittel auch selbst erkunden. Ein Füttern mit dem Löffel gibt es nicht. Dafür müssen die Mahlzeiten etwas angepasst werden. Zum Beispiel sollte das Gemüse recht weich gedünstet sein, sodass es im Mund zerdrückt werden kann und alles Runde was versehentlich verschluckt werden kann (z.B. Heidelbeeren, Trauben o.ä.) sollte lieber halbiert oder platt gedrückt werden. Viele hilfreiche Infos hatte ich mir damals unter anderem auf dem Blog BreifreiBaby geholt. Seit dem ersten Geburtstag etwa isst die Maus ganz genau das Gleiche wie wir. Zu 99% kommen die Gerichte auch gut …

Veganer Flammkuchen mit Birne und Feldsalat

Werbung – PR Sample & *Amazon Affiliate-Partnerprogramm Vier Wochen ist das neue Jahr mittlerweile alt. Ein guter Zeitpunkt, um ein erstes Resümee zu der Umsetzung der eigenen Vorsätze zu ziehen. So entscheidet sich doch in den ersten Wochen, ob wir unsere Ziele erreichen, oder wieder in alte Muster zurück verfallen. Für viele wird ein guter Vorsatz sicherlich eine gesündere Ernährung sein. Auch ich habe mir dahingehend etwas vorgenommen und zwar unter der Woche (von Montag bis Freitag) auf raffinierten Zucker zu verzichten. Im Rahmen der Konsumferien von Franzi hatte ich euch darüber bereits berichtet. Bis jetzt muss ich sagen läuft es ziemlich gut und ich denke, dass sich diese Herangehensweise langfristig für mich umsetzen lässt. Solange ich selbst entscheide was ich kaufen und essen möchte bin ich ziemlich konsequent. Schwach geworden bin ich immer dann, wenn mir jemand etwas Süßes aus Nettigkeit mitgebracht hat. In diesem Punkt habe ich es noch nicht geschafft konsequent „nein, danke“ zu sagen. Das Abwägen zwischen möglicher Unhöflichkeit (aufgrund des Ablehnens einer netten Geste) und des Festhaltens an der eigenen …

Veganes Ofengemüse mit Zitronen Basilikum Creme

Werbung – *Amazon Affiliate-Partnerprogramm & Markennennung In jeder Küche gibt es doch die paar Rezepteklassiker, die gerne und oft gekocht werden. Die die jedem schmecken, schnell gehen und keine besonders außergewöhnlichen Zutaten benötigen. Bei uns steht das heutige Rezept ganz oben auf unserer alltime favourit Liste – veganes Ofengemüse mit Zitronen Basilikum Creme. Im Rahmen des #veganuary habe ich gedacht, teile ich doch mal dieses ultra einfache und leckere Rezept mit euch. Wer mir auf Instagram folgt, der wird schon gesehen haben, dass ich im Januar jeden Tag unsere Hauptmahlzeit in der Story poste und das Ofengemüse hatte es auch schon dort hinein geschafft. Zutaten für 4 – 6 Personen: 750 g Gemüse nach Wunsch** (hier: Paprika, Brokkoli, Erbsen) 6 – 8 Kirschtomaten 500 g Gnocchi (die meisten sind vegan, schaut am besten in die Zutatenliste) 5 EL Olivenöl 2 TL Gemüsebrühepulver 300 ml Wasser 150 g Creme Vega (von Dr. Oetker) 4 TL veganes *Basilikumpesto 1 Bio-Zitrone Salz Pfeffer ** Als Gemüse eignen sich zum Beispiel Brokkoli, Blumenkohl, Möhre, Paprika, Bohnen, Erbsen oder Spargel. …

Veganer Cashew Mozzarella

Werbung – *Amazon Affiliate-Partnerprogramm Veganer Käse war eigentlich nie ein großes Thema für mich. Ich habe ab und an ein paar vegane Käsealternativen ausprobiert, war davon aber nie so wirklich begeistert. Lediglich der Frischkäseaufstrich von Made with Luv konnte mich bis jetzt überzeugen. So ging es mir bis zu dem Moment in Budapest, als ich das wohl beste vegane Panini meines Lebens gegessen hatte. Ein Panini mit Cashew Mozzarella, grünem Pesto und Tomaten. Es war unheimlich lecker, sodass ich es mir einen Tag später gleich nochmal kaufte. Wie gesagt war ich nie ein großer Fan der veganen Käsealternativen, aber der leckere Cashew Mozzarella auf dem Panini hatte mich dann doch neugierig gemacht. Wieder Zuhause angekommen, wurde die Suchmaschine angeworfen und recherchiert wie man diesen selbst herstellen kann. Und siehe da, die Zubereitung schien gar nicht so schwer zu sein. Bis auf die Flohsamenschalen hatte ich alle Zutaten Zuhause, also bin ich noch schnell ins Reformhaus gewatschelt, habe Flohsamenschalen gekauft und die vegane Cashew Mozzarella Produktion angeschmissen. Herausgekommen ist ein richtig leckerer Cashew Mozzarella, der sich …

Rote Beete Ketchup (vegan & zuckerfrei)

Werbung – Markenerkennung Hin und wieder komme ich an bestimmten Foodtrends einfach nicht vorbei. Vor längerer Zeit waren es die Grünkohlchips und heute ist es der Rote Beete Ketchup. In den letzten Wochen sehe ich vermehrt Beiträge zu diesem etwas anderen Ketchup. Da ich ihn im Supermarkt noch nicht gefunden habe, habe ich gedacht ich mache ihn einfach mal selber. Im Internet konnte ich mehrere Rezepte dazu finden, aber es war keines dabei bei dem mich die Zutaten so richtig überzeugten. Vor allem war überall irgendwie Zucker drin und das wollte ich tunlichst vermeiden. Ich finde, wenn man Dinge schon selber herstellt, dann kann man diese doch auch in gesund machen, oder? Also habe ich mir die Zutatenliste eines recht bekannten Rote Beete Ketchups zum Vorbild genommen und anhand dessen mein eigenes Rezept kreiert. Zuckerfrei und trotzdem süß durch leckere Äpfelchen und einfach perfekt für die aktuelle Grillsaison. Das Schöne ist auch, dass ihr die Zutaten eigentlich das ganze Jahr über bekommt und sich der Ketchup somit auch noch nach dem Sommer herstellen lässt. Zutaten: …

Glückssalat #5 – Erdbeersalat mit Basilikum und Pinienkernen

Mit einem Tag Verspätung geht heute mein neuer Glückssalat für den Monat Mai online. Wie schon angekündigt wollte ich gerne eine fruchtigere Variante machen und da es mittlerweile die ersten deutschen Erdbeeren gibt war klar, es soll ein Erdbeersalat werden. Um dem Ganzen eine gewisse Raffinesse zu verleihen, habe ich die Erdbeeren mit Basilikum, Pinienkernen und Balsamico Essig kombiniert. Hört sich im ersten Moment vielleicht etwas komisch an, ist zusammen gegessen aber super lecker! Nicht-Veganer können den Salat sicherlich auch noch gut mit etwas Fetakäse aufpeppen. Die leicht salzige Note würde sicherlich gut dazu passen, kam für mich aber natürlich nicht infrage. Zutaten für eine Portion: 6 – 8 Erdbeeren 1 TL Zucker 1 Handvoll Basilikum etwa 1 1/2 Handvoll grüner Blattsalat 1 EL Balsamico Essig Pfeffer 1 EL Pinienkerne Zubereitung: 1. Die Erdbeeren waschen, trocken tupfen und in feine Scheiben schneiden. Mit dem Zucker in ein Schälchen geben und vermengen. Für etwa 10 Minuten stehen lassen. 2. Basilikum und Blattsalat waschen und trocknen. Das Basilikum fein hacken und den Blattsalat in mundgerechte Stücke zupfen. …

Vegane Gnocchi mit grüner Sauce

Italienische Gnocchi gehören zu den wenigen Lebensmitteln, dass wenn sie ganz traditionell zubereitet werden, von vornherein vegan sind. Keine Milch, kein Ei, kein irgendwas – einfach leckere kleine Kartoffelklöße nach italienischer Art. Leider findet man heutzutage aber fast nur noch Rezepte mit Ei und auch in fertig zu kaufenden Gnocchi sind oft viel zu viele unnötige Zutaten verarbeitet. Warum also vegane Gnocchi nicht einfach selber machen? Die Zubereitung ist super simpel und in der Regel hat man alle Zutaten bereits Zuhause. Zutaten für etwa vier Portionen: Für die Gnocchi 500 g festkochende Kartoffeln ca. 170 g Mehl Salz Pfeffer Muskatnuss Für die grüne Sauce 300 g vegane Creme Fraiche 150 g Sojajoghurt (ungesüßt) 125 g grüne Sauce Kräuter (gibt es oft fertig gemischt) 1 EL Rapsöl 1 EL Apfelessig Zitronensaft Salz Pfeffer Zubereitung: 1. Die Kartoffeln waschen, schälen und in größere Stücke schneiden. Nun für etwa 15 Minuten in kochendem Salzwasser garen. 2. Die fertig gekochten Kartoffeln abgießen und mit einem Kartoffelstampfer fein stampfen. Mit Salz, Pfeffer und geriebener Musaktnuss würzen. Die Würzung darf gerne …

Glückssalat #4 – gebratener Spargelsalat

Um gegen Ende des Monats euch nochmal ein kleines Schmankerl zu geben, habe ich heute meinen Glückssalat für April im Gepäck. Und was würde hier als Hauptzutat besser passen als frischer weißer Spargel vom Feld? Richtig – NIX! Ich freue mich jedes Jahr von neuem auf die Spargelzeit und auch wenn ich eigentlich mehr auf grünen Spargel stehe, so ist die weiße Schwester auch mega lecker. Damit der Spargelsalat richtig schön saisonal bleibt, bin ich bei den weiteren Zutaten eher einfach geblieben. Ein bisschen grün, ein bisschen weiteres Gemüse und ein ziemlich geniales Dressing. Mehr braucht es nicht um den Hauptdarsteller geschmacklich perfekt in Szene zu rücken. Zutaten für eine Portion: 5 Stangen Spargel 100 g Blattsalat 100 g braune Champignons 65 g Radieschen 1 EL frischer Dill 4 TL Rapsöl 1 TL Balsamico Essig 1 TL scharfer Senf 1 TL Zucker 1 EL Rapsöl Salz Pfeffer Zubereitung: 1. Den Spargel waschen und trocknen. Großzügig die Enden abschneiden und den restlichen Spargel schälen. Den Spargel in etwa 1 Zentimeter große Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. …

Glückssalat #3 – Zucchini Reissalat mit Mandelmuscreme

Voilà, wir starten in die dritte Runde der Glückssalate und ich darf euch heute einen Zucchini Reissalat präsentieren. Dieses Mal eine warme Salat Variante. Leider muss ich zugeben, dass der Salat nicht zu 100% saisonal und regional ist, wie er es eigentlich sein sollte. Ich hatte das meiste aber noch im Haus und wollte gerne etwas Leckeres daraus zaubern. Daher gibt es diesen Monat diese kleine Ausnahme. Nur die Champignons sind gerade aktuell. Tomaten und Zucchini stecken noch ganz frisch in den Kinderschuhen. Naja, schmecken tut’s trotzdem 🙂   Zutaten für zwei Portionen: 1 Zucchini 6 Cherrytomaten 4 Champignons 1 Beutel Wildreis 1 TL weißes Mandelmus ca 3 TL Wasser Walnüsse Rapsöl Salz Pfeffer Zubereitung: 1. Den Wildreis nach Packungsanleitung in kochendem, leicht gesalzenen Wasser garen. 2. In der Zwischenzeit die Zucchini waschen, trocknen und mit einem Spiralschneider zerkleinern. Solltet ihr keinen Spiralschneider haben, dann schneidet die Zucchini einfach in feine Streifen. Das innere Kerngehäuse könnt ihr entfernen. 3. Die Champignons putzen und in schmale Spalten schneiden. Die Cherrytomaten halbieren 4. Den Teelöffel Mandelmus mit …

Glückssalat #1 – Feldsalat mit Birne und karamellisierten Walnüssen

Eigentlich sollte dieser Beitrag ja schon längst online sein. Die Woche über habe ich es aber einfach nicht geschafft meinen ersten Glückssalat so fertig zu machen, dass es noch hell genug zum fotografieren ist. Keine Chance im Winter, wenn man tagsüber arbeitet und erst am Nachmittag/Abend nach Hause kommt. Ich wollte es mir trotzdem nicht nehmen lassen und mein neues Blogprojekt endlich starten. Zwölf saisonale Glückssalate erwarten euch in diesem Jahr und dieses ist mein erster: Feldsalat mit Birne und karamellisierten Walnüssen. Ein Träumchen sage ich euch! Vor allem die karamellisierten Walnüsse sind so unglaublich lecker. Wer keine Lust auf den Salat hat, kann sich diese auch einfach so zum Snacken machen. In nichtmal zehn Minuten habt ihr Jahrmarkts- und Weihnachtsfeeling pur. Schließlich sind das Beste an solchen Veranstaltungen doch immer die gebrannten Nüsse zum Schluss, oder? Zutaten für eine Portion: Feldsalat 1 1/2 EL pflanzliche Margarine 1 handvoll Walnüsse 1/2 Birne 1 Zitrone 1 1/2 EL Puderzucker 1 EL Rapsöl Thymian Salz Pfeffer 1 TL Balsamico Creme Zubereitung: 1. Den Feldsalat gründlich waschen, trocken …