Alle Artikel in: Glücksfamilie

Tragen im Test: Ruckeli

Werbung –  *Amazon Affiliate-Partnerprogramm Die vierte Trage in der „Tragen im Test“ Reihe ist die Ruckeli*. Diese Trage wurde mir netterweise ausgeliehen, als wir auf der Suche nach einem Ersatz für unsere Yema Tie waren. Die Ruckeli bietet viele Funktionen und überkreuzte Träger, die mir bei der Yema ja schon so gut gefallen haben. Preislich würde ich sie im oberen Segment ansiedeln. Die Ruckeli zeigt dafür aber auch was in ihr steckt und ist sicherlich eine der vielseitigsten Tragen bisher. Ruckeli Babytrage* Gewicht des Kindes: 3,5 kg bis 20 kg Tragemöglichkeiten: BauchHüfteRücken Material: 100% Bio-Baumwolle Preis: ab 149,90 € Handhabung: + nach kurzem Üben einfaches Anlegen der Trage+ kann stufenlos an vielen Stellen eingestellt werden+ kann auch mit Kind in der Trage nachgestellt werden+ Trage kann umgelassen werden, wenn man das Kind raus und kurze Zeit später wieder reinsetzen will– sehr viele Bänder, dadurch greift man beim Einstellen manchmal erst nach dem Falschen Komfort / Sitz: + sicherer und stabiler Sitz des Kindes+ fester Sitz des Hüftgurtes+ Trage fühlt sich straff und kompakt an+ die …

Tragen im Test: Cybex Yema Tie

Die dritte Trage, die ich euch heute im Rahmen der „Tragen im Test“ Reihe vorstellen möchte ist die Cybex Yema Tie. Das ist die Trage die wir uns als erste von allen kauften und daher am längsten verwenden. Ab dem Alter von zwei Monaten trug ich die Maus darin täglich (oft auch mehrere Stunden lang). Mit dem Kauf hatten wir es uns aufgrund des höhreren Preises zunächst nicht ganz leicht gemacht. Bis heute sind wir über die damalige Entscheidung aber sehr glücklich. Ich sage es mal so, unser Kinderwagen, der ein Vielfaches davon kostete, wurde bis heute wesentlich seltener verwendet. Cybex – Yema Tie Mein Trageerlebnis Wie eingehend erwähnt, habe ich die Cybex Yema Tie sehr lange verwendet und dementsprechend geliebt. Besonders toll fand ich von Anfang an die einfache Handhabung und den perfekten Sitz des Kindes. Es fühlt sich ähnlich wie in einem Tragetuch an. Die Maus hing immer so schön mit ihrem Popöchen im weichen Stoffeinsatz und hat sich pudelwohl gefühlt. Das Geschickte an der Bindung ist, dass man keine Schnallen etc. verstellen …

Tragen im Test: Schmusewolke Comfort Maxi

Werbung –  PR-Sample & *Amazon Affiliate-Partnerprogramm Nachdem ich euch letzte Woche meine Ring Sling vorstellt habe, möchte ich euch heute von meiner neuen und aktuellen Trage erzählen. Gut eineinhalb Jahre habe ich fast nur mit der Cybex Yema getragen (zu der kommen wir nächste Woche). Mit dem zunehmenden Gewicht meiner Tochter kam diese Trage für uns jedoch so langsam an ihre Grenzen und daher suchte ich dringend eine Neue. Bei der Suche stieß ich auf die Tragen von Schmusewolke. Passenderweise suchte das Team von Schmusewolke Tester, die Lust hatten ihre Tragen auszuprobieren und ich habe das große Glück dabei sein zu dürfen. Bei der Auswahl einer passenden Trage schwankte ich zwischen der MeiTai* und der Comfort Maxi* von Schmusewolke. Beide kann man für Kinder bis 16 kg verwenden, was für mich ganz wichtig war. Da die MeiTai aber so ähnlich zu binden ist wie meine Cybex Yema, entschied ich mich für die Comfort Maxi. Ich wollte gerne ein System ausprobieren was ich bisher noch nicht Zuhause hatte. Also bekam ich diese schöne Trage in der …

Tragen im Test: Shabany Ring Sling

Werbung –  *Amazon Affiliate-Partnerprogramm & Markennennung (unbeauftragt) Seit meine Maus zwei Monate alt ist trage ich sie (fast) ausschließlich durch die Welt. Der Kinderwagen war bei ihr schon immer irgendwie unbeliebt. Was anfänglich eine Notwendigkeit für uns war, ist mittlerweile zur großen Liebe geworden. Ich habe sie so gerne ganz nah bei mir in der Trage, kann ihr in die Augen schauen, mit ihr reden und jede Reaktion beobachten. Sie liebt es ebenfalls sehr und freut sich jedes Mal wenn sie zu mir in die Trage darf. Auch zum Stillen und Schlafen, wenn wir unterwegs sind, eignet sich das Tragen in einer Trage sehr gut. Da ich per Zufall aktuell fünf Tragen Zuhause habe (drei eigene und zwei ausgeliehene), dachte ich, ich nutze diese Chance und schreibe zu jeder einen kurzen knackigen Testbericht. Vielleicht helfen die Artikel ja dem/der ein oder anderen in der Zukunft bei einer Kaufentscheidung. Los geht es mit der Ring Sling von Shabany*. Shabany Ring Sling Tragetuch* Gewicht des Kindes: 3 kg bis 15 kg Tragemöglichkeiten: Bauch (Neugeborenes)Hüfte Material: 100% Bio-Baumwolle …

Reise Essentials mit Baby (Autoreise & Campingurlaub)

Werbung – *Amazon Affiliate-Partnerprogramm Während ich diesen Artikel schreibe, sitzen wir gerade im Auto auf dem Weg zu unseren Familien. Die Maus ist eingeschlafen, der Mann sitzt am Steuer und ich freue mich, dass die Autofahrten von Mal zu Mal entspannter werden. Denn eine gute Autofahrerin war unsere Kleine leider nie so wirklich. Daher haben wir uns letztes Jahr mehr Sorgen hinsichtlich unseres Spanienurlaubes (Autoanreise), als über den Urlaub in Florida (Flugreise) gemacht. Im Flugzeug war mir klar, kann ich meine Maus die Gänge hoch und runter tragen, sie stillen oder auf den Schoß nehmen sollte sie weinen. Im Auto ist all das schwieriger und so haben wir versucht uns anders zu helfen. Welche Reise Essentials mit Baby (Autoanreise & Campingurlaub) uns geholfen haben, erfahrt ihr in diesem Beitrag. Autoreise Blickkontakt Von Anfang an war mir klar, dass ich die Autoreise über hinten bei meiner Kleinen sitzen werde. Bis dato saß ich bei jeder Autofahrt hinten, da sie immer die Sicherheit brauchte, dass jemand bei ihr ist. Erst mit knapp etwas über einem Jahr konnte …

Von Maria Montessori inspirierte Spielecke

Werbung – *Amazon Affiliate-Partnerprogramm Vor zwei Jahren läutete ein positiver Schwangerschaftstest die bisher größte Veränderung in unserem Leben ein. Neun Monate später wurden wir Eltern unserer energiegeladenen Tochter und rückten nicht nur emotional, sondern auch räumlich näher zusammen. Eine aufregende Zeit begann und ich genoss (und genieße immer noch) jede Sekunde mit unserer Maus. Tatsächlich machte ich mir damals aber wenig bis keine Gedanken darüber wie genau ich unsere Kleine „erziehen“ und begleiten will. Ich habe stets aus dem Bauch heraus entschieden und gehandelt. Am wichtigsten ist es mir ihr zu zeigen, dass ich immer für sie da und auf ihrer Seite bin. Egal was ist. Ich möchte ihr all die Liebe, Nähe und Geborgenheit schenken die sie braucht, denn damit kann man sein Kind ganz sicher nicht verwöhnen. Ich möchte ihr aber auch ein möglichst lern- und entwicklungsfreundliches Umfeld bieten. Besonders in den ersten zwei Jahren in denen sie mit mir Zuhause ist. Von Anfang an war klar, dass unsere Maus erst einmal kein eigenes Kinderzimmer haben wird. Das ist räumlich in unserer Wohnung …

Bettgeschichten – Unser Weg zum Floorbed

Werbung – *Amazon Affiliate-Partnerprogramm Das Thema Schlaf ist für frisch gebackene Eltern sicherlich eines, welches am meisten Nerven kostet und das größte Durchhaltevermögen einfordert. Auch bei uns lief und läuft nicht immer alles rund. Mal schläft die Maus ganz schnell ein, mal dauert es eine gefühlte Ewigkeit. Mal schläft sie eine Weile alleine ruhig in ihrem Bett, mal wacht sie alle naselang auf. Wir sind noch längst nicht an dem Punkt, an dem das Thema Schlaf kein Thema mehr ist, aber wir haben für uns schon riesige Schritte nach vorne gemacht. Ein ganz wichtiger Bestandteil, der uns und der Maus das Schlafen einfacher gestaltet hat, war die Abschaffung des Gitterbettes und der Kauf eines Floorbed. Fangen wir von vorne an… Unsere Schlafsituation Seit dem Tag ihrer Geburt verbringt die Maus jede Nacht an meiner Seite im Familienbett. Sie wird einschlafgestillt, braucht ganz viel Nähe und schläft am ruhigsten wenn Papa oder (vor allem) Mama da sind. Sie spürt sofort, ob sie alleine oder in Gesellschaft ist. Auch zum Mittagsschlaf begleite ich sie in den Schlaf. …

Fit nach der Schwangerschaft

Werbung – Verlinkung & Markenerkennung Ihr Lieben, ich hoffe ich hattet schöne Weihnachtsfeiertage und konntet die Zeit in vollen Zügen genießen! In ein paar Tagen steht schon der Jahreswechsel an und damit folgen bekanntlich ja auch immer einige gute Vorsätze. Bisher habe ich mir selbst noch keine konkreten aufgestellt. Ich denke aber, dass das ganze Thema Nachhaltigkeit ein noch wichtigerer Punkt für mich werden wird und habe dahingehend schon ein paar To Do’s im Kopf. Gerne kann ich dazu in nächster Zeit mal einen Artikel verfassen. Heute aber möchte ich mich dem, für viele leidigen Thema, Sport widmen und dem wie man wieder fit nach der Schwangerschaft werden kann. Ich möchte euch erzählen wie ich das Ganze vor gut einem Jahr angegangen bin und wie es mir rückblickend damit geht. Schon lange bevor ich schwanger wurde und die Maus auf die Welt kam, habe ich immer gerne und regelmäßig Sport gemacht. Das fing mit Ballet, Leichtathletik und Schwimmen zu Kind- und Jugendzeiten an und ging im Erwachsenenalter weiter mit Joggen und HIIT Workouts (High Intensity …

Wenn als Mama plötzlich so vieles egal wird

Ich gehöre ja zu den Menschen, denen schnell etwas unangenehm ist. In peinlichen Momenten würde im am liebsten im Boden versinken und wenn ich mit fremden Menschen spreche habe ich oft das Gefühl nur wirres Zeug zu reden. Manchmal würde ich gerne einfach drüber stehen, darüber lachen können und mir weniger Gedanken machen. Meistens gelingt es mir aber doch nicht. Oder soll ich lieber sagen gelang? Denn seit ich Mama bin hat sich in diesem Punkt so einiges gerändert. Bloß keine Aufmerksamkeit auf sich ziehen Denken wir mal an den Sommer – heiße Tage, Freibadzeit. Wie oft war ich im Erwachsenenalter im Freibad? Super selten. Ich glaube ich könnte die Male an beiden Händen abzählen. Wenn ich dann mal im Freibad war, dann habe ich akribisch den richtigen Liegeplatz gesucht. Möglichst viel Platz bis zum nächsten Liegenachbarn, irgendwo wo nicht so viele Leute entlanglaufen und nicht zu weit weg vom Schwimmbecken (man möchte das Laufen im Bikini ja so kurz wie möglich halten). Ein verzweifelter Versuch irgendwie einen Rest Privatsphäre in einem völlig überlaufenen Schwimmbad …

Das Ende der gemeinsamen Elternzeit

Mit gemischten Gefühlen blicke ich auf das Ende der gemeinsamen Elternzeit zurück. Es war eine unvergessliche, intensive Zeit als Familie, in der wir viel erlebt und gemacht haben. Ich merke aber auch, wie mir die Routine im Alltag und geregelte Abläufe am Ende gefehlt haben. Denn gerade weil wir so viel Zeit miteinander hatten, wollten wir natürlich jeden Tag besonders gut nutzen. So entstand für die Zeit Zuhause eine längere to do Liste, die es abzuarbeiten ging und es wurden einige Urlaube geplant. Wie die gemeinsame Zeit am besten nutzen? Ich finde es ist immer unglaublich schwer freie Zeit Zuhause gut zu nutzen. Auf der einen Seite möchte man Urlaub haben, entspannen und einfach mal das Zuhause genießen, auf der anderen Seite kann man aber auch sooo viel erledigen. Rückblickend würde ich sagen, haben wir uns in unserer gemeinsamen Elternzeit manchmal etwas zu viel vorgenommen. Es fühlte sich aber richtig gut an die Dinge erledigen zu können, für die sonst im Mama Alltag zu wenig Zeit war. Endlich schaffte ich es den Balkon zu bepflanzen, …