Aus dem Leben, Familie, Glücksfamilie
Schreibe einen Kommentar

Sandkasten schnell und einfach selber bauen

Seit nun einem dreiviertel Jahr kommen wir in den Genuss eines eigenen Gartens. Wir schätzen dieses kleine Stückchen Grün und Freiheit sehr. Es ist einfach so schön die Türe aufmachen und raus in die Natur hüpfen zu können. Natürlich ist der Garten nicht nur für uns Erwachsene ganz toll, sondern vor allem auch für die Kids. Daher haben wir ihn entsprechend schnell kinderfreundlich gestaltet. Mit Schaukel, Rutsche und einem Sandkasten aus Kunststoff. Schnell musste ich aber feststellen, dass der gekaufte Sandkasten genauso billig war wie sein Preis. Also musste ein neuer Sandkasten her. Ein Sandkasten der Jahre hält und Marke Eigenbau ist.

Material für den Sandkasten

  • Meterstab
  • Spaten
  • Wasserwaage
  • 4 dicke Holzbalken in den gewünschten Maßen für den Sandkasten (unsere sind 10 cm hoch, 8 cm breit und 80 cm bzw. 150cm lang)
  • 8 lange Holzschrauben
  • Kies
  • Gartenvlies
  • Tacker
  • Spielsand

Material für die Abdeckung

  • 4 schmale Holzlatten in den Maßen des Sandkastens
  • Fieberglasgewebe
  • 28 kleine Holzschrauben
  • 4 Winkel
  • 3 Scharniere
  • Tacker

Arbeitsschritte

  1. Loch ausheben – Mit dem Meterstab die gewünschte Größe des Sandkastens ausmessen und mit einem Spaten die Ränder abstechen. Im gekennzeichneten Bereich die Grasnarbe entfernen und ggf. das Loch noch etwas tiefer ausheben. Mit einer Wasserwaage überprüfen, ob das ausgehobene Loch (relativ) eben ist.
  2. Holz kaufen und probelegen – Entsprechend der vorher genommenen Maße, vier Balken für die Sandkastenbregrenzung kaufen und am Loch probelegen. Nun können Korrekturen am Aushub vorgenommen werden. Z.B. wenn der Aushub zu kurz oder zu schmal ist.
  3. Nachbessern und verschrauben – Bei Bedarf das Loch nachbessern und mit der Wasserwaage die ausgelegten Balken ins Lot bringen. Hierfür entweder die Balken mit zusätzlicher Erde unterfüttern oder Erde darunter entfernen. Anschließend die Balken an der kurzen Seite, Stoß auf Stoß, mit jeweils zwei Schrauben (oben und unten) verschrauben.
  4. Kies einfüllen – Kies etwa 2 cm hoch als Drainage in die Mulde einfüllen.
  5. Gartenvlies auslegen und befestigen – In der Mulde Gartenvlies locker auslegen und dieses von innen an die Holzbalken tacken. Überstehende Reste abschneiden.
  6. Sand einfüllen – Jetzt kann der Spielsand eingefüllt werden.
  7. Abdeckung bauen – Vier Latten in der Breite und Länge des Sandkastens, auf einer ebenen Fläche auslegen und an den Ecken mit Winkeln verschrauben. Das Fieberglasgewebe um die Abdeckung spannen und festtackern. Überstehende Reste abschneiden.
  8. Abdeckung montieren – Mit den Scharnieren die Abdeckung an der Rückseite des Sandkastens montieren. Ein Scharnier links außen, eines rechts außen und eines in der Mitte festschrauben. Fertig.

Unser Sandkastenspielzeug ist im Übrigen bunt zusammengewürfelt und aus zweiter Hand. Hierzu hatte ich schonmal einen Beitrag geschrieben, denn ich finde dass hier echt kein neues Spielzeug zum Einsatz kommen muss. Dieses sieht nach paarmaliger Benutzung dann eh aus wie gebraucht.

Wie eingangs erwähnt, wollte ich einen Sandkasten bauen, der mehrere Jahre hält. Wir haben uns beim Holz für unbehandelte Fichte entschieden. Diese soll etwa 5 Jahre halten, was für unsere Zwecke absolut ausreichend ist. Haltbarer wird das Holz, wenn es ensprechend behandelt ist. Ich habe mich aber bewusst dagegen entschieden, damit keine Substanzen in den Spielsand eindringen können, der ja doch noch allzu gern in den Mund wandert.

Corinna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.