Mittagessen, Rezepte
Schreibe einen Kommentar

Veganer Flammkuchen mit Birne und Feldsalat

Werbung – PR Sample & *Amazon Affiliate-Partnerprogramm

Vier Wochen ist das neue Jahr mittlerweile alt. Ein guter Zeitpunkt, um ein erstes Resümee zu der Umsetzung der eigenen Vorsätze zu ziehen. So entscheidet sich doch in den ersten Wochen, ob wir unsere Ziele erreichen, oder wieder in alte Muster zurück verfallen. Für viele wird ein guter Vorsatz sicherlich eine gesündere Ernährung sein. Auch ich habe mir dahingehend etwas vorgenommen und zwar unter der Woche (von Montag bis Freitag) auf raffinierten Zucker zu verzichten. Im Rahmen der Konsumferien von Franzi hatte ich euch darüber bereits berichtet.

Bis jetzt muss ich sagen läuft es ziemlich gut und ich denke, dass sich diese Herangehensweise langfristig für mich umsetzen lässt. Solange ich selbst entscheide was ich kaufen und essen möchte bin ich ziemlich konsequent. Schwach geworden bin ich immer dann, wenn mir jemand etwas Süßes aus Nettigkeit mitgebracht hat. In diesem Punkt habe ich es noch nicht geschafft konsequent „nein, danke“ zu sagen. Das Abwägen zwischen möglicher Unhöflichkeit (aufgrund des Ablehnens einer netten Geste) und des Festhaltens an der eigenen Disziplin ist für mich noch ziemlich schwer. Ich mag da niemandem auf die Füße treten, wenn ihr versteht. Das möchte ich in Zukunft aber besser machen und auch mal Dinge ablehnen, wenn ich sie eigentlich nicht konsumieren möchte.

Süßes zum Mittag

Meine Lust nach Süßem stille ich oft auch gerne durch eine raffinierte Hauptmahlzeit. Genau solch eine habe ich heute für euch. In Zusammenarbeit mit Lizza ist ein veganer Flammkuchen mit Birne und Feldsalat entstanden, der vor regionalen und saisonalen Zutaten nur so strotzt. Und die Birne ist sooo lecker saftig süß. Genau das Richtige für alle Leckermäulchen.

Wer Lizza noch nicht kennt, der sollte unbedingt mal einen Blick in deren Sortiment werfen. Hier dreht sich alles rund um eine ausgewogene und bewusste Ernährung mit den Hauptdarstellern Lein- und Chiasamen. Zudem ist alles bio & vegan. Am bekanntesten ist sicherlich die Low Carb Pizza* von Lizza und mittlerweile gibt es auch einen Wrap Teig* im Angebot. Diesen habe ich im Flammkuchen Rezept verwendet und war begeistert wie er den Geschmack perfekt abrundet. Den Flammkuchen hatte ich bereits so auch mal mit ganz normalen Flammkuchenteig gemacht und da schmeckte er bei weitem nicht so gut wie mit dem Lizza Teig. Einfach top!

Zutaten für 2 Personen:

1 Packung Lizza Wrap Teig (beinhaltet 2x Superfood Teig)
300 g mittelreife Birne
5 EL Creme Vega (von Dr. Oetker)
1 Chicorée
100 g veganer Reibekäse
2 handvoll Feldsalat
1 1/2 EL Zitronensaft
1 EL Rapsöl
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

1. Den Ofen auf 250 Grad Ober- Unterhitze vorheizen.
2. Birne, Chicorée und Feldsalat waschen und trocknen. Birne vierteln, entkernen und in feine Streifen schneiden. Mit einem halben EL Zitronensaft beträufeln und auf Seite stellen. Den Chicorée halbieren, den Strunk abschneiden und ebenfalls in schmale Streifen schneiden.
3. Die beiden Lizza Wrap Teige auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit der Creme Vega bestreichen. Anschließend den Chicorée und die Birne darauf verteilen. Zum Schluss den Reibekäse darüber streuen und mit Salz und Pfeffer würzen.
4. Den Flammkuchen für 10 – 15 Minuten im Ofen backen.
5. In der Zwischenzeit den Feldsalat mit dem restlichen Zitronensaft, dem Rapsöl und etwas Salz und Pfeffer vermengen.
6. Nach der Backzeit den Feldsalat auf den Flammkuchen geben und sofort heiß genießen.

Das tolle an diesem Flammkuchen ist, dass er super schnell gemacht ist. Von der Zubereitung bis zum fertigen Ergebnis auf dem Teller vergehen gerade mal 25 Minuten. Das „Kochen-mit-Kind“ Siegel hat er somit definitiv verdient.

Welche schnellen und gesunden Klassiker gibt es bei euch denn öfter mal Zuhause?

Bis bald
Corinna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.