Personal, Schwangerschaft
Schreibe einen Kommentar

Schwangerschaftsupdate #2 / SSW 35

Einen wunderschönen Sonntag ihr Lieben! Heute gibt es mein Schwangerschaftsupdate #2 und damit brechen nun offiziell die letzten fünf Wochen meiner Schwangerschaft an. Wahnsinn, dass unsere Maus tatächlich schon im kommenden Monat das Licht der Welt erblicken wird und wir ab dann ein Dreier-Team sind. Unser kleines Oktobermädchen. Obwohl ich den Urlaub aktuell noch in vollen Zügen genieße, kann ich es kaum erwarten in der kommenden Woche Zuhause noch ein paar letzte Dinge für unseren Schatz vorzubereiten.

Die Zeit seit dem letzten Update ist größtenteils prima verlaufen und daher bin ich recht optimistisch gestimmt, was die weiteren Wochen betrifft. Mein Bauch hat nochmal ordentlich an Umfang zugenommen. Gefühlt ist dies von heut auf morgen passiert. Es hat einfach „plöpp“ gemacht und die Maus ist ein gutes Stück größer und schwerer geworden. Auf manchen Fotos muss ich ja echt schmunzeln, da ich teilweise wie ein kleines Tönnchen aussehe 😀 Trotzdem liebe ich meinen Bauch immer noch ganz arg und werde ihn bestimmt vermissen, wenn er bald weggeht.

KW 35 – 2017 / SSW 35

Stimmung:

Den Urlaub verbringe ich hauptsächlich auf der Sonnenliege, was aktuell der beste Platz für mich ist. Zugegeben, ist dieser Urlaub deutlich anders zu den bisher erlebten. Normalerweise schaue ich mir sehr gerne mehr vom Land an, bereise unterschiedliche Städte und bummel durch die Straßen. Dieses Jahr ist dies aber nur äußerst eingeschränkt möglich. Einen Ausflug nach Lucca habe ich Anfang der Woche mitgemacht, musste aber schnell feststellen, dass es doch zu anstrengend für mich war. 35 Grad im Schatten und wenig Möglichkeiten sich zu setzen – das hatte es schon in sich.

Einen weiteren Ausflug nach Pisa musste ich am Morgen der Abfahrt leider absagen. An diesem Tag wachte ich bereits mit recht starken Unterleibsschmerzen auf. Das hatte ich bereits einmal in Deutschland und wusste daher, dass nur Ruhe und „die Füße hochlegen“ helfen werden. Um die Mittagszeit war der Spuk dann Gott sei Dank vorbei und die restlichen Tage verliefen wieder besser. Auf meinen langersehnten Traumausflug in die Cinque Terre werde ich wohl verzichten. Etwa eineinhalb Stunden Fahrzeit mit dem Auto nach La Spezia, dann ein gutes Stück Zugfahrt, viel Laufen und die ganze Tour zurück nach Hause. Ich mag das Risiko ehrlicherweise nicht eingehen, dass dieser Ausflug vielleicht doch zu anstrengend werden könnte und die aktuell gute Verfassung darunter leiden muss.

Auch wenn es mich ein wenig traurig stimmt, so viele Orte nicht sehen zu können, so genieße ich trotzdem jeden Tag hier in der Toskana. Immerhin ist das Wetter traumhaft und ich kann mich nochmal richtig entspannen. Es könnte also deutlich schlimmer sein. Davon abgesehen würde ich alles dafür gegben, damit die Maus und ich die kompletten 40 Wochen durchziehen können. Immerhin warten danach noch viele spannende Familienjahre auf uns, in denen wir alle fremden Länder und Städte bereisen können, die wir bis dahin noch nicht gesehen haben. Und seien wir mal ehrlich. Dafür, dass ich mich im Endstadium meiner Schwangerschaft befinde, geht es mir immer noch richtig gut. Ich glaube da geht es einigen Frauen manchmal schon ganz anders.

Sonnige Grüße an euch und bis bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.