Backen, Rezepte, Vegan
Kommentare 2

Veganer Zwetschgenkuchen vom Blech

Echte Backklassiker zu veganisieren macht mir immer am meisten Spaß. Da derzeit ja wieder die ersten Zwetschgen „hallo“ sagen, sollte es dieses Mal ein veganer Zwetschgenkuchen mit Hefeteig vom Blech sein. Die Herstellung war gar nicht so kompliziert wie ich erst gedacht hatte und der Kuchen ist auf Anhieb richtig gut geworden. Einziges Manko: ich hatte zum Backen Vollkornweizenmehl genommen und der Teig ist dadurch nicht ganz sooo fluffig geworden. Ich glaube zumindestens, dass dies der Grund dafür war. Geschmacklich tut dies dem Zwetschgenkuchen jedoch keinen Abbruch. Ihr könnt ihn auch super, in Stücke geschnitten, einfrieren und je nach Bedarf wieder auftauen. Dann schmeckt er sogar noch einen Ticken besser wie ich finde 😉

Zutaten:

Für den Hefeteig
500 g Mehl
100 g Zucker
1 Pckg Trockenhefe
250 ml warme Sojamilch
50 g weiche Margarine

Für den Belag
1 kg Zwetschgen
60 g Mehl
25 g Zucker
40 g Margarine

Zubereitung:

1. Alle Zutaten für den Hefeteig in eine Schüssel geben und zu einem Teig verkneten. Nehmt dafür am besten die Hände, das funktioniert besser als mit der Küchenmaschine. Für etwa 45 Minuten abgedeckt und an einem warmen Ort beiseite stellen, sodass die Hefe gehen kann.
2. In der Zwischenzeit die Zwetschgen waschen, halbieren und entkernen. Mehl, Zucker und Margarine für den Belag in eine Schüssel geben und mit den Händen zu Streuseln verkneten.
3. Nach der „Gehzeit“ den Hefeteig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und mit den Händen gleichmäßig verteilen. Nochmals 15 Minuten ruhen lassen.
4. Nun kann der Belag verteilt werden. Hierfür als erstes die Zwetschgen auf den Teig legen und anschließend die Streusel drüber krümeln. Im vorgeheizten Ofen und auf unterer Schiene, bei 180 Grad für etwa 25 Minuten backen.

Beim Backen war mir dieses Mal Gott sei Dank auch nicht so ultra heiß wie bei den Johannisbeerschnecken. Da hat das Wetter besser mitgespielt – auch wenn ich mir wieder die Sonne herbei wünsche! So ist der Sommer doch nur halb so schön 🙁

Welches spät sommerliche Obst darf bei euch auf keinen Fall in der Kuchentheke fehlen?

Bis bald ihr Lieben!

Merken

2 Kommentare

  1. Ich liebe Zwetschgenkuchen mit viiiielen Streuseln. An veganes Backen habe ich mich bisher noch nicht rangetraut, das muss ich aber unbedingt nachholen. Dein Kuchen sieht sehr lecker aus!

    Liebe Grüße
    Kathy

    • Ja von Streuseln kann ich auch nicht genug bekommen!!!
      Veganes Backen ist eigentlich super easy und ich würde sagen, dass viele Rezepte sogar besser funktionieren, als in der konventionellen Weise. Probiere es einfach mal aus und sammel deine Erfahrungen. Irgendwann wirst du froh sein, dass auch ohne frische Eier oder Milch Zuhause eine super leckere Backkreation entstehen kann 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.