Backen, Rezepte, Vegan
Schreibe einen Kommentar

Vegane Johannisbeerschnecken (nach Wunsch auch zuckerfrei)

Bei den aktuell heißen Sommer Temperaturen zu backen ist schon ein wenig wagemutig. Zugegeben, an kühleren Tagen macht es schon mehr Freude. Bei gefühlten 45 Grad in der Küche vor dem heißen Ofen zu stehen ist echt nicht ganz so geil. Dafür entschädigt zumindestens das jeweilige Backergebnis ungemein. Da lasse ich die schweißtreibende Arbeit gerne über mich ergehen und erfreue mich im Anschluss meiner Backkreationen. Gestern habe ich diese leckeren Johannisbeerschnecken gebacken. Dank meines Bauern des Vertrauens habe ich jede Woche Sommerbeeren Zuhause und da ich noch so viele Johannisbeeren hatte, wollte ich hiermit unbedingt etwas backen. Zimtschnecken kennt ja jeder, also warum diese nicht einfach etwas abwandeln und den leckeren Teig mit frischen Früchtchen füllen?

Das tolle an diesem Rezept ist, dass es zum einen absolut vegan ist und zum anderen komplett zuckerfrei zubereitet werden kann. Hierfür lasst ihr einfach die „Zuckerschritte“ bei der Füllung und beim Guss weg. Der Teig ist Dank des Reissirups bereits frei von raffinierten Zucker und schmeckt trotzdem süß.

Zutaten für vier Johannisbeerschnecken:

Für den Teig
125 g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
1/2 TL Zimt
1 Prise Salz
1 1/2 EL Reissirup
5 EL Wasser

Für die Füllung
50 g Johannisbeeren
7 g weiche Margarine
Zucker (optional)

Für den Zuckerguss (optional)
4 EL Puderzucker
ein wenig Wasser

Zubereitung:

1. Mehl, Backpulver, Salz und Zimt in einer Schüssel miteinander vermengen. Reissirup und Wasser hinzugeben und alles zu einem Teig verkneten. Sollte der Teig zu fest sein, einfach noch ein bisschen Wasser hinzugeben.
2. Den Teig zu einer Kugel formen und mit dem Nudelholz auf der Arbeitsplatte etwa 2 mm dick ausrollen. Den Teig solltet ihr möglichst rechteckig ausrollen, sodass er schön lang und weniger breit ist. So könnt ihr ihn der Länge nach in vier möglichst gleich breite Teigstreifen für die Schnecken schneiden.
3. Die Teigstreifen nun mit der Margarine bestreichen und die gewaschenen Johannisbeeren darauf verteilen. Nehmt hier nicht zu viele, da ihr die Schnecken sonst nicht mehr gut aufgerollt bekommt. Am Anfang und am Ende des Teigstreifens solltet ihr ca 2 cm Platz, ohne Johannisbeeren, lassen. Wer mag kann jetzt noch ein wenig Zucker über die Johannisbeeren streuen. Für zuckerfreie Johannisbeerschnecken den Zucker einfach weglassen.
4. Die aufgerollten Schnecken in eine kleine Auflaufform geben und mit noch ein wenig flüssiger Margarine und Wasser beträufeln. Etwa ein Teelöffel je Flüssigkeit pro Johannisbeerschnecke. Bei 180 Grad Umluft im Ofen für 10 – 15 Minuten goldbraun backen.
5. Wer noch etwas Zuckerguss über die Schnecken geben mag, der rührt einfach Puderzucker mit wenig Wasser zu einer glatten Zuckermasse an. Später dann über die ausgekühlten Johannisbeerschnecken geben.

Diese Woche werde ich mich mindestens noch ein Mal in die heiße Küche zum Backen verabschieden, da noch jede Menge Zwetschgen auf ihr neues Schicksal warten. Mal sehen, ob ich einen absoluten Klassiker in ein veganes Lieblingsrezept verwandeln kann. Ich fände es ja grandios einen veganen Zwetschgenkuchen vom Blech mit Hefeteig und Streuseln genießen zu können. Ihr könnt gespannt sein, was daraus wird.

Bis bald ihr Lieben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.