Personal, Schwangerschaft
Schreibe einen Kommentar

Schwangerschaftsupdate #1 / SSW 34

Ich sende euch sonnige Grüße ihr Lieben! Seit gestern sind wir in der Toskana und genießen einen letzten zweisamen Urlaub, bevor unsere kleine Maus im Oktober das Licht der Welt erblickt. Noch einmal Babymoon sozusagen. Wie ich euch vergangenen Sonntag erzählt hatte, wird es vorerst ja kein Fitness Update mehr geben. Aktuell besteht leider immer noch Sportverbot. Trotzdem möchte ich mich weiterhin sonntags bei euch melden und schwenke einfach auf ein Schwangerschaftsupdate um.

KW 34 – 2017 / SSW 34

Stimmung:

Nachdem das Wochenende vor genau einer Woche ja nicht wirklich berauschend war, geht es mir aktuell wieder richtig gut. Sogar die lange Fahrt nach Italien verlief besser als gedacht. Wir haben mir aber auch eine perfekte Liegekonstruktion im Auto zusammen geschustert, sodass ich recht bequem in Richtung Süden chauffiert werden konnte. Lange zu sitzen ist mittlerweile halt leider echt unbequem und es braucht nicht lange, bis ich merke wie der Bauch mir auf den linken Rippenbogen drückt. Auch der Rücken meldet sich nach spätestens zwei Stunden zu Wort. Daher versuche ich momentan so oft es geht zu liegen und zu entspannen. Sicherlich auch die beste Methode, um die 40 Wochen voll zu machen und der Maus ganz viel Zeit für die weitere Entwicklung zu geben. Ich wünsche mir ganz arg, dass es die nächsten Wochen weiter so bergauf geht und ich die verbleibende Zeit nochmal richtig genießen kann!

Was mich ansonsten sehr glücklich stimmt ist die Tatsache, dass ich in meinem Wunschkrankenhaus entbinden kann. Das hört sich im ersten Moment vielleicht etwas komisch an, da ja eigentlich jedes Krankenhaus Schwangere aufnehmen sollte. In diesem Fall ist es jedoch etwas anders. Bei uns in der Region gibt es nämlich die Möglichkeit in einem Hebammenkreissaal zu entbinden. Das funktioniert so, dass man im ganz normalen Kreissaal des Krankenhauses entbindet, aber ausschließlich von Hebammen betreut wird. Ähnlich also wie in einem Geburtshaus.

Das angenehme für mich ist die Tatsache, dass sollte doch etwas unvorhergesehenes passieren, immer noch ein Arzt in der Nähe ist und man dann „ganz normal“ wie in anderen Krankenhäusern, mit ärztlicher Versorgung entbinden kann. Ein sicheres Auffangnetz sozusagen. Um im Hebammenkreissaal entbinden zu können sind zwei Vorgespräche notwendig, in denen genau geschaut wird, ob die Schwangerschaft vorbildlich verlaufen ist. Nur wenn alles okay ist, wird man aufgenommen. Schwangerschaftsdiabetis, Bluthochdruck oder ähnliches gelten sofort als Ausschlusskriterium.

Vor Kurzem hatte ich mein Erstgespräch und habe sofort grünes Licht für die Entbindung im Hebammenkreissaal bekommen. Das hat mich riesig gefreut und bringt mich der Wunschvorstellung meiner Entbindung ein großes Stück näher. Drücken wir mal alle fest die Daumen, dass es weiter so bleibt 😉

Auf eine weitere tolle Woche und einen ruhigen, entspannten Urlaub. Bis bald ihr Lieben!

// Foto: Dominik Wörner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.