Achtsamkeit, Personal
Schreibe einen Kommentar

So einfach kann Glück sein

Den Spruch „Jeder ist seines Glückes Schmied“ hat wohl jeder schonmal gehört, oder? Aber ist denn da überhaupt so viel Wahres dran? Sind nicht vielmehr die äußeren Umstände und Einflüsse das was uns glücklich oder unglücklich macht? Sind es nicht die nervigen Menschen in unserem Leben, wegen denen wir uns ärgern und die liebevollen wegen denen wir uns freuen? Was bestimmt unser Glück wirklich?

Was ist Glück?

Lange habe ich gedacht durch und durch glücklich zu sein ist ein riesengroßes erstrebenswertes Ziel, was nur wenige Menschen jemals in ihren Leben erreichen. Das bedeutet nicht, dass ich mit meinem Leben unglücklich war. Im Gegenteil, ich war immer sehr zufrieden. Dennoch gab es immer wieder Dinge von denen ich gedacht habe, nur wenn sich diese erfüllen, kann ich zu 100% und bis in die hinterste Ecke meiner Selbst glücklich sein. Dass es zur Erreichung dieses Zieles gar nicht so viel braucht, habe ich allerdings erst kürzlich gelernt.

Vielmehr ist es die eigene Einstellung, sind es die eigenen Gedanken und Gefühle, die über Glück oder Unglück entscheiden. Niemand anderes kann bestimmen wie du dich fühlst! Niemand. Egal wie doof manche Menschen in deinem Umfeld zu sein scheinen und absichtlich Dinge tun mögen, um dich unglücklich zu machen – nur du kannst entscheiden, ob du dich davon beeinflussen lassen möchtest oder nicht. Niemand sonst.

Das klingt so leicht, nicht wahr? Aber wie leicht fällt es uns tatsächlich in solchen Momenten drüber zu stehen. Zu sagen, ich lasse mich davon nicht beeinflussen und schon gar nicht meinen Tag kaputt machen. Wie leicht ist es in solch einer Situation sich auf die schönen Dinge des Lebens zu besinnen und zu erkennen, dass auch dieser Moment seine positiven Seiten hat. Und wenn es nur die eine ist das Privileg zu haben stets über sein Glück selbst entscheiden zu können. Selbst zu entscheiden was du denkst, was du fühlst und wie du mit der Situation umgehen möchtest.

Niemand kann deine Gedanken und Gefühle beeinflussen

Bewusst zu leben, zu handeln und zu entscheiden ist wahrscheinlich das beste Tool für großes Glück. Denn jeder entscheidet selbst, ob er in die Opferrolle schüpft und sich über Dinge beklagt, die nicht gut laufen, sich über den doofen Mitmenschen ärgert und kein Licht am Ende des Tunnels sieht ODER sich weigert so zu denken, Lösungen sucht und den Mitmenschen einfach so akzeptiert wie er ist.

Ich habe gelernt, dass wir alle zu jeder Zeit zu 100% glücklich sein können, wenn wir es zulassen. Wenn wir uns von den negativen Dingen nicht zu sehr einnehmen lassen, weiterhin positiv denken und die kleinen schönen Dinge des Lebens anfangen wertzuschätzen. Jeder Einzelne entscheidet jeden Morgen selbst darüber wie der Tag werden soll. Wir haben zwei Möglichkeiten. Aufzustehen und grummelig zu sein, dass es schon wieder so früh ist, wir gerne noch länger schlafen würden und es eigentlich viel zu kalt draußen ist. Abgesehen davon, dass wir mal wieder nichts zum Anziehen haben. ODER aufzustehen und dafür dankbar zu sein, dass wir ein Dach über dem Kopf haben, ein gemütliches warmes Bett und die Chance einen neuen Tag zu erleben. Den Kleiderschrank voller Kleidungsstücke vorzufinden und die Qual der Wahl zu haben sich das schönste Outfit herauszusuchen. Genau an diesen Kleinigkeiten scheitert es leider viel zu oft, dass wir unser eigenes Glück auf die Reservebank setzen.

Ich habe gelernt, dass ich eine andere Tagesroutine brauche. Jeden Morgen wenn ich aufstehe und die Füße auf den Boden setze, denke ich daran was ich alles tolles in meinem Leben habe und bin dankbar dafür. Auf dem Weg ins Bad, beim Zähneputzen, beim Schminken und Aussuchen meines Outfits danke ich für die Dinge, die mich glücklich machen. Ich denke ausschließlich positiv und lasse negative Gedanken gar nicht erst zu groß werden. Durch diese kleine und für jeden einfach umzusetzende Methode habe ich immer einen glücklichen Start in den Tag. Und so mache ich den Tag über weiter. Sobald ich über eine Sache stolpere die ich toll finde, danke ich dafür. Sobald ich etwas erlebe was mich strahlen lässt, versuche ich das Gefühl komplett auszukosten. Sobald ich einer Sache gegenüberstehe die mir nicht gefällt, versuche ich ruhig zu bleiben, in mich zu gehen und an etwas besseres zu denken. Ich möchte mich nicht über nichtige Dinge ärgern und dann wieder darüber ärgern, dass ich mich ärgere. „Es hätte so ein schöner Tag werden können, aber jetzt musste ja das passieren“…NEIN! In diesen Teufelskreis möchte ich gar nicht mehr kommen.

Träume deine Träume

Natürlich haben wir alle Wünsche und Träume und glauben, dass diese uns noch glücklicher machen. Ja vielleicht, aber das ändert nichts daran, dass wir aktuell – in diesem Moment – schon unheimlich viel haben, um dafür dankbar und glücklich zu sein. Trotzdem höre niemals auf zu träumen. Denn genau diese Träume tragen auch jetzt – in diesem Moment – dazu bei, dass du dich glücklich fühlst. Denke an das was du dir wünschst, machen sich da nicht automatisch Glücksgefühle breit? Bei mir definitiv. Und genau deswegen solltest du niemals aufhören zu träumen. Glaube an deine Träume, male dir bildlich aus wie die Erfüllung deines Wunsches aussehen würde und genieße das Gefühl. Jeder Traum kann wahr werden, so unwahrscheinlich und fern er dir gerade erscheinen mag. Andere können sagen, dass wird sich niemals erfüllen, aber nur DU kannst deine Gedanken und Gefühle lenken!

Tue mir einen Gefallen. Wenn du morgen aus dem Bett aufstehst und deine Füße den Boden berühren, sei dankbar für alles was du hast. Wenn du dir die Zähne putzt und dich für den Tag fertig machst, sei dankbar für alles was du hast. Wenn du das Haus verlässt und schöne Dinge erlebst, lasse diese wirken und versuche das positive Gefühl weiter zu stärken. Wenn du schlechte Dinge erlebst, dann lenke deine Gedanken und Gefühle hin zu den schönen Momenten in deinem Leben. Wenn du am Abend dich dann wieder in dein Bett legst, denke an deinen Tag zurück. Denke an das was dich glücklich gemacht hat und sei dankbar dafür. Probiere es aus. Einen Tag und sag mir dann wir es dir ergangen ist. Hat sich das Gefühl von Glück in deinem Leben nicht automatisch verdoppelt? Und das, obwohl es ein ganz normaler Tag gewesen ist.

So einfach kann Glück sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.