Fitness, Fitness Update, Halbmarathon
Schreibe einen Kommentar

Fitness Update #48 – Halbmarathon

Was für ein nass kaltes Wetter ist das heute nur gewesen – iiiiiih! Normalerweise lasse ich mich von solchen Sachen nicht von meinem Trainingsplan abbringen, aber heute war ich gefühlt aus Zucker. Ich glaube ich muss mich erst noch daran gewöhnen, dass die schöne trockene Jahreszeit bald ein Ende hat und ich zunehmend in Matsch und Fützen laufen gehen muss. Eine kleine Runde hätte ich heute wahrscheinlich sogar doch noch gemacht, aber eigentlich wäre meine große Runde von ca. 17 Kilometern dran gewesen. Über eineinhalb Stunden im Regen laufen fand ich dann doch nicht so geil. Aber lest selbst im heutigen Fitness Update #48.

KW 44 – 2016

Trainingsplan:

Dienstag – Schneller Dauerlauf: 40 min + 4 Steigerungsläufe* (7 km, Ø 5:46 min/km + 5 min Auslaufen)
Samstag – Schneller Dauerlauf: 33 min (6 km, Ø 5:39 min/km + 5 min Auslaufen)

Stimmung:

Achjaaaa, ich habe diese Woche erneut nicht wirklich viel gepackt. Wieder nur zwei Laufrunden und beide sogar auch nur sehr kurz. Dafür aber war die Zeit richtig gut! So schnell war ich schon seit Wochen nicht mehr unterwegs und daher rede ich mir ein, dass die Woche trotzdem gut war. An kleinen Erfolgen festhalten oder wie man das nennen möchte. Tatsächlich habe ich heute, an einem wirklich verregneten Sonntag, einfach schlapp gemacht und mich meinem inneren Schweinehund ergeben. Im Regen 17 Kilometer laufen??? Das konnte mich nicht wirklich davon überzeugen meine Laufschuhe zu schnüren und raus zu gehen. Zumal die Runde im Wald dadurch eine echt matschige Angelegenheit gewesen wäre. Ne, also heute war ich eine richtige Mimose. Solche Tage darf es auch mal geben, aber sollten auf keinen Fall Überhand nehmen. Besonders wenn das gesetzte Ziel sicht nicht nach hinten verschieben lässt. Jetzt fangen wieder die Tage an, wo ich nach dem Wetterbericht meine Laufrunden planen muss. Montags die Übersicht aufmachen, die Tage raussuchen an denen das Wetter einigermaßen gut aussieht und fest in den Terminkalender schreiben. Alles andere spielt dann nur dem Schweinehund in die Karten und das will ich nicht!

Ziel:

Bessere Planung, drei Laufrunden und die 17 Kilometer knacken. Das nehme ich mir für die kommende Woche vor. Da ich wieder einige Tage unterwegs sein werde, muss ich mich ranhalten vor allem weil es einfach wieder sooo schnell dunkel wird. Wenn ich da um 16:00 Uhr nicht los komme kann ich eine Runde durch den Wald vergessen. Ich muss bald mal schauen wie ich knappe 20 Kilometer durch die Stadt laufen kann und dabei eine möglichst schöne und gut ausgeleuchtete Stecke habe. Ansonsten bleiben mir nur Samstag und Sonntag für große Laufrunden übrig und wenn da das Wetter dann mal wieder nicht mitspielt habe ich ein Problem. Wie löst ihr das in der Winterzeit mit langen Läufen durch den Wald? Seid ihr dann auch nur am Wochenende unterwegs oder schnürt ihr euch eine Lauflampe um den Kopf?

Im Übrigen glaube ich, dass meine Steigerungsläufe ein wesentlicher Faktor für die schnellere Laufzeit sind. Vor einiger Zeit habe ich mich ja schonmal an Intervalltraining versucht und schnell positive Effekte gespürt. Mit der Variante der Steigerungsläufe bin ich super zufrieden, da sie fix gemacht sind, total viel Spaß machen und tatsächlich einen Effekt erzielen. Ein Mal pro Woche ist dies ab sofort gesetzt!

Kurz möchte ich noch einen ganz anderen Punkt heute einwerfen, über den ich hier bisher noch nie gesprochen habe. Ich selbst bin eine kleine Öko Tante, achte sehr auf biologisch produzierte Waren, regionale Lebensmittel und versuche mit einem bewussten Konsumverhalten die Produzenten und Händler zu unterstützen, die auf einen positiven Umgang mit Mensch, Tier und Umwelt achten. Seit etwa einer Woche taucht in meiner Timeline immer wieder die Dokumentation „Before the Flood“ mit und von Leonardo DiCaprio auf. Heute habe ich sie mir endlich angesehen und möchte sie auch gerne an euch weiter empfehlen. Ich denke hier kann sich jeder etwas von mitnehmen und sein eigenes Handeln reflektieren. Viel zu oft agieren wir unbewusst, hinterfragen zu wenig und wissen oft nicht welche Konsequenzen sich daraus ergeben. Ich glaube, wenn jeder Einzelne Tag für Tag bewusste Entscheidungen trifft und die Dinge mit seinem eigenen Geld finanziert, die man befürwortet, dann würden wir in der Masse zu einem ganz tollen Wandel beitragen – in vielerlei Hinsicht.

* Steigerungslauf = Steigerung auf einer Strecke von 80 – 100 Meter vom Trab bis zum Sprint

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.