Fitness, Fitness Update, Halbmarathon
Kommentare 2

Fitness Update #43 – Halbmarathon

Nach ein paar Wochen Pause startet heute endlich wieder mein Fitness Update. Drei Wochen kein Sport – das gab es schon lange nicht mehr. Die nächsten zehn Wochen wird es eine ganz besondere Reihe geben, da ich auf meinen ersten Halbmarathon hin trainiere. Keine ganz spontane Idee, aber trotzdem ziemlich aufregend für mich. Ab dem Zeitpunkt als ich auf den „Anmelden“ Button geklickt hatte, habe ich erst realisiert was jetzt passiert. In 10 Wochen laufe ich das erste Mal 21,1 Kilometer am Stück und damit meinen ersten Halbmarathon! Das bedeutet fleißig trainieren, die Zähne zusammen beißen und bei Wind und Wetter die Laufschuhe schnüren. Denn schließlich möchte ich am 04.12.2016 mit einem Erfolgserlebnis nach Hause fahren, wenn der Nikolauslauf in Tübingen geschafft ist.

Ganz bewusst habe ich mir keine Zielzeit vorgenommen. Ich möchte einfach ankommen. Langsamer als 2:30 Stunden sollte es aber doch nicht sein. Ich habe es mir mal durchgerechnet und wenn ich eine Durchschnittszeit von 6:30 min/km laufe, dann passt das sehr gut. Ich bin riesig gespannt wie das Training läuft, welche Fortschritte ich mache und wo meine Grenzen liegen. Auf diesem Weg nehme ich euch ab dieser Woche also mit. Zehn Fitness Updates zum Halbmarathon wird es geben und danach gibt es noch einen Beitrag, in dem ich meine Tipps & Tricks für ein Training zum Halbmarathon zusammenfasse. Zur besseren Übersicht habe ich die neue Kategorie „Halbmarathon“ erstellt. Dort findet ihr ab sofort alle themenverwandten Beiträge zum Halbmarathon. Los geht’s mit meiner ersten Trainingswoche!

KW 39 – 2016

Trainingsplan:

Dienstag – Lockerer Dauerlauf: 30 min (5 km, Ø 6:00 min/km + 5 min Auslaufen)
Donnerstag – Lockerer Dauerlauf: 40 min (7 km, Ø 5:50 min/km + 5 min Auslaufen)
Sonntag – Langsamer Dauerlauf: 60 min (10 km, Ø 6:07 min/km + 5 min Auslaufen)

Stimmung:

Nachdem der erste Lauf am Dienstag etwas frustrierend war – drei Wochen ohne Training machten sich ganz schön bemerkbar – lief es am Donnerstag und vor allem heute deutlich besser. Besonders der 10 Kilometer Lauf hat richtig gut geklappt. Das Tempo war perfekt, sodass ich locker noch weitere 10 Kilometer so hätte laufen können. Also theoretisch. Mal sehen wie das Gefühl dann tatsächlich ist, wenn ich in Richtung der 20 Kilometer komme. Ich freue mich jetzt schon auf die kommende Trainingswoche und bin hochmotiviert. Ein Ziel vor Augen zu haben und zu merken wie man diesem Stück für Stück näher kommt ist einfach unschlagbar!

Ziel:

Mindestens zwei Laufrunden und ein Workout sind für die kommende Woche geplant. Vielleicht ist auch ein bisschen mehr drin, aber ich habe bewusst die Workouts erstmal etwas zurück geschraubt. Der Fokus soll in den kommenden Wochen wirklich auf dem Laufen liegen und daher möchte ich hier die meiste Zeit investieren. Diese Woche habe ich noch gar kein Workout gemacht, da ich Sorge hatte meinen Körper nach drei Wochen Pause zu schnell zu überfordern. Nächste Woche aber, sollte ich so langsam wieder rein kommen. Die Kondition beim Laufen ist ja auch ruck zuck wieder gekommen.

Im übrigen basiert mein Trainingsplan auf einer Vorlage von Runnersworld. Es gibt verschiedene Trainingspläne die ihr euch kostenlos downloaden könnt. Je nachdem wie fit und ehrgeizig ihr seid. Wie bereits erwähnt habe ich mich für den Plan „Ankommen“ entschieden. Natürlich könnte ich auch auf eine bestimmte Zeit hin trainieren und würde das bestimmt auch irgendwie schaffen, aber ich habe mir vorgenommen die ganze Sache mit Spaß und nicht verkrampft anzugehen. Wenn eine gute Zeit am Ende bei rauskommt bin ich umso glücklicher. Ansonsten muss man einfach auch realistisch sein –  es ist mein erster Halbmarathon und ich kann bis jetzt noch gar nicht einschätzen wie leicht oder schwer mit die 21,1 Kilometer fallen werden.

Wer von euch hat denn schonmal einen Halbmarathon bestritten oder läuft gerne öfter lange Strecken? Vielleicht habt ihr ja gute Tipps, die mir auf meinem Weg dorthin helfen 😉

Bis bald ihr Lieben!

2 Kommentare

  1. Hey Corinna!
    So cool, dass du beim Nikolauslauf mitmachst. Ich war schon drei Mal dabei und würde dir raten, tags zuvor nicht unbedingt stundenlang über den Schokomarkt zu bummeln 😉 da sind die Füße dann doch etwas lahmer am Tag drauf. Mit den Trainingsplänen hab ich auch trainiert. Mach dir im Vorfeld aber nicht zu viel Stress, ich bin mir sicher, dass du problemlos unter 2,30h durchkommst. So fit wie du jetzt schon bist! Der Nikolauslauf ist halt nicht der einfachste Halbmarathon, aber wirklich spaßig. Samstags werden auf der Laufstrecke Trainings angeboten, das würde ich dir raten, da auf jeden Fall mal mitzulaufen, einfach damit du schon mal weißt, wie es da so hoch und runter geht und beim eigentlichen Lauf dann keine böse Überraschung gibt 😉
    Ganz gute Vorbereitung dir.
    Lg, Miriam

    • Aaaaw, ich freue mich auch schon so sehr! Das mit dem Schokomarkt vorher wird gar nicht so leicht 😀 aber ich werde mich schon irgendwie zusammenreißen *hehe*
      Respekt, dass du schon drei Mal beim Nikolauslauf mitgelaufen bist. Den Testlauf werde ich im Vorfeld auf jeden Fall mitnehmen. Da kann ich mich mental schonmal darauf vorbereiten was ich mir angetan habe 😀

      Fühl dich gedrück!
      Corinna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.