Frühstück, Rezepte, Vegan
Kommentare 3

5 Tipps für die perfekte Breakfast Bowl

Eine Sache ohne die ich nicht in den Tag starten kann, ist ein ausgiebiges und energiereiches Frühstück. Ich konnte es noch nie verstehen, wenn Leute zu mir sagen, dass sie morgens nicht frühstücken und gar keinen Hunger verspüren. Wie bitte geht das? Ich wache bereits mit einem Hüngerchen auf und freue mich vor dem Schlafengehen auf mein Frühstück. Besonders das Frühstücksangebot in Hotels finde ich immer grandios. Ohne einen Finger zu rühren, kann man sich die allerbesten Frühstückskombis zusammenstellen. Mein absolutes Lieblingsfrühstück ist eine Breakfast Bowl. Gespickt mit nährstoffreichen Haferflocken, frischen Früchten und sonstigem Allerlei, auf das ich Lust habe. Mit so einer Breakfast Bowl gelingt euch ein perfekter Tagesstart und ihr tut eurem Körper bereits am Morgen etwas richtig Gutes. Ich versuche immer wieder neue Varianten zu zaubern und beachte für mich ein paar kleine Tipps, die daraus eine wahre Power Breakfast Bowl machen. 5 Tipps verrate ich euch heute.

Breakfast Bowl

5 Tipps für die perfekte Breakfast Bowl

1. Haferflocken

Keine Breakfast Bowl ohne Haferflocken. Ich mische meistens zarte Flocken und Vollkornflocken miteinander. Das ist für mich die perfekte Kombination, ob in Dinkelmilch oder Sojajoghurt. Das Beste an Haferflocken sind die tollen Nährstoffe. Durch die komplexen Kohlenhydrate bleibt ihr lange satt, ihr habt eine tolle Eiweisquelle (vor allem für Vegetarier und Veganer wichtig!) und die vielen Ballaststoffe sind ebenfalls nicht zu unterschätzen. Zudem enthalten Haferflocken Zink, Eisen, Vitamin E, Vitamin B2, Vitamin B6, Folsäure, Natrium, Kalium, Magnesium, Calcium usw. Ihr seht – ein echter Alleskönner!

2. Zimt

Nicht nur für eine extra Prise Aroma ist Zimt in eurer Breakfast Bowl einfach wunderbar. Zimt kurbelt auch euren Stoffwechsel an und sollte damit auf gar keinen Fall fehlen. Also ordentlich drauf damit! Zusätzlich trinke ich vor dem Essen zwei große Gläser Wasser, welche auch nochmal den Stoffwechsel in Fahrt bringen.

3. Banane

Neben Haferflocken werdet ihr bei mir immer auch eine geschnittene Banane in der Breakfast Bowl finden. Ich lieeebe Bananen! Die Banane gibt eine schöne Süße und hält euch lange satt. Der enthaltene Fruchtzucker ist ein schneller Energielieferant und macht euch somit rucki zucki fit für den Tag. Genau diese Energiequelle schätze ich an Bananen sehr und baue sie nicht nur zum Frühstück, sondern auch rundum meine Sporteinheiten ein.

4. Frisches Obst der Saison

Obst, Obst, Obst – nicht nur für’s Auge unverzichtbar. Mit der Vielfalt an frischen Früchten, Beeren und anderen Obstsorten könnt ihr immer wieder neue Varianten erstellen. Nehmt dabei die Früchte die euch am besten schmecken. Ich versuche je nach Saison auf das gerade aktuelle Obst zurück zu greifen. Äpfel gehen das ganze Jahr und kommen bei mir meistens im Herbst und Winter ins Frühstück. Frühling und Sommer bringen dann eine Vielfalt an Beeren, die einfach grandios ist. Absolute Früchteliebe!

5. Superfoods

Für die kleine Spielerei am Rande werfe ich auch gerne das ein oder andere Superfood in meine Breakfast Bowl. Leinsamen, Kakaonibs, Chiasamen oder Gojibeeren sind ein paar meiner Favouriten.  Datteln dürfen auch gerne dazu. Damit braucht ihr dann auch keine weitere Süße und könnt gesund und rundum versorgt in den Tag starten.

Breakfast Bowl

Das tolle an solchen Breakfast Bowls ist auch, dass ihr sie am Abend vorher zubereiten könnt. Damit braucht ihr am Morgen selbst gar nicht viel zusätzliche Zeit einplanen und könnt sie  prima auf dem Weg zur Arbeit oder vor Ort genießen. Für die Zubereitung am Abend gebt ihr die Haferflocken in ein transportfähiges Behältnis, übergießt diese mit Pflanzenmilch (oder Kuhmilch), gebt eure Superfoods, Zimt und Beeren dazu und stellt alles über Nacht in den Kühlschrank. Am Morgen schneidet ihr die Banane und vielleicht auch euren Apfel frisch auf. Schon seid ihr abfahrbereit!

Auf den Bildern habe ich euch ein paar Impressionen aus meinem Instagram Feed zusammengestellt. Daher seid bitte gnädig mit der Bildqualität. Sind ja schließlich „nur“ Handyfotos. Wer mag kann mir gerne auf Instagram folgen und mich und meine Breakfast Bowls stalken.

Ich wünsche euch ein fantastisches Wochenende!

3 Kommentare

    • Goji Beeren sind auch genial. Ich habe jetzt bald drei Tage Hotelfrühstück hinter mir und es ist einfach sooo gut gewesen! Besser lässt es sich gar nicht in den Tag starten. Da sind die Augen auch oft größer als der Magen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.