Backen, Rezepte
Kommentare 5

Weihnachtsbäckerei – Schokosterne

Nikolaus ist bereits vorbei und in zwei Wochen steht schon Weihnachten vor der Tür. Um mich trotz der viel zu warmen Temperaturen gebührend auf die diesjährige Weihnachtszeit einzustimmen, habe ich am vergangenen Wochenende zusammen mit meiner lieben Clara eine Backsession gestartet. Man hat nicht alle Tage zwei Kitchen Aids in seiner Küche stehen. Das könnte ruhig öfter passieren!
Los geht es heute dann auch mit der Weihnachtsstimmung hier auf Wunschglück und mit dem Rezept für leckere Schokosterne.

Die Schokosterne sind verhältnismäßig sogar recht gesund, wenn man das zu Weihnachtsplätzchen so sagen kann. Was brauner Zucker und Vollkornweizenmehl eben so ausrichten können. Die Nüsse und Gewürze sind eine ganz wunderbare Kombination zusammen und lassen einen mit dem Naschen der Schokosterne nur schwer aufhören.

Schokosterne-2

Zutaten:

180 g Vollkornweizenmehl
40 g Backkakao
1/2 TL Zimt
1 Msp gemahlene Nelken
1 Prise gemahlener Piment
1 Vanilleschote
25 g gemahlene Haselnüsse
25 g gemahlene Mandeln
25 g Walnüsse
75 g brauner Zucker
160 g weiche Margarine
1 Ei
1 EL frisch aufgebrühter Espresso

Zubereitung:

1. Die Walnüsse grob hacken und in eine Rührschüssel geben. Die Vanilleschote halbieren, das Mark herauskratzen und zu den Walnussstücken geben.
2. Alle trockenen Zutaten, inklusive der Gewürze und gemahlenen Nüsse (die Nussorten können nach Belieben auch variiert oder ausgetauscht werden), zu den Walnüssen und der Vanille geben und miteinander vermischen.
3. Espresso frisch aufbrühen und einen Esslöffel in die Trockenmischung geben. Ebenso die Margarine und das Ei hinzugeben und alles zu einem Teig verkneten.
4. Den Teig für etwa eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
5. Nach der Ruhezeit den Teig mit einem Nudelholz etwa 1 cm dick ausrollen und die Sterne ausstechen. Zum Ausrollen am besten kein Mehl verwenden, sondern den Teig zwischen Frischhaltefolie geben und ausrollen.
6. Die Schokosterne nun bei 180 Grad für 12 Minuten im Ofen backen. Danach rausnehmen und gut auskühlen lassen. Wer mag kann die Schokosterne natürlich noch mit etwas Puderzucker bestreuen. Das sieht nicht nur hübsch aus, sondern schmeckt gleich noch etwas süßer!

Normalerweise bin ich ja ein absoluter Pedant was das Ausstechen von Weihnachtsplätzchen angeht. Bei den Schokosternen ging dies aber prima. Man braucht gar nicht so vorsichtig sein, ob alle Ecken auch schön gerade sind und der Teig sich beim Legen auf das Backblech nicht verzieht. Durch den relativ dick ausgerollten Teig eignet sich das Rezept super für Anfänger oder diejenigen, die ansonsten alles wieder zusammenkneten, sollte auch nur eine Ecke krumm und schief sein.

Das Schönste an Weihnachtsplätzchen ist für mich ja nicht nur das Backen, sondern vor allem auch das Verschenken. Ich selbst brauche gar nicht viele Zuhause zu haben. Anderen damit eine Freude bereiten zu können ist so viel mehr wert! Die ersten Kekstütchen mit Schokosternen, Bethmännchen, Apfeltaschen und mehr sind auch bereits verteilt worden. Nun werde ich am Wochenende die nächste Plätzchenfuhre produzieren, da freue ich mich schon drauf! Wenn ihr mögt könnt ihr hier, hier und hier durch meine Plätzchenrezepte von den letzten Jahren stöbern.

Welche Rezepte sollte ich eurer Meinung unbedingt mal ausprobieren? Ich brauche dringend ein paar leckere Ideen.

Bis bald ihr Lieben!

5 Kommentare

  1. Pingback: Fitness Update #5 - Wunschglück

    • Ich schicke dir gerne eine Dose mit Keksen rüber 😉 In der Weihnachtszeit kann ich auch einfach nicht genug von leckeren Plätzchen bekomen *hach*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.