Backen, Rezepte
Kommentare 6

Matcha Kekse

Heute habe ich ein paar ganz besondere Kekse für euch im Gepäck. Seit ein paar Wochen habe ich Matcha Tee für mich entdeckt und starte seit dem ziemlich oft mit einem leckeren Matcha Latte in den Tag, anstatt mir einen Cappuccino zu machen. Da Matcha Pulver aber nicht nur hervorragend in Getränken ist, sondern sich wohl auch gut zum Backen eignet habe ich mich rangewagt und Matcha Kekse gebacken.

Ich war so gespannt wie sie schmecken werden. Bei einem leckeren Käffchen hat Familie Wunschglück dann zugelangt und das eigenartige Gebäck auf die Kostprobe gestellt. Und sie waren sooo lecker! Auch mein Mann war begeistert und ich glaube ich habe schon lange nicht mehr so ein tolles Erfolgserlebnis beim Backen gehabt. Aus einer wirren Idee am Morgen sind grandiose Matcha Kekse entstanden und ich möchte euch unbedingt ans Herz legen diese nachzubacken. Es lohnt sich!

Wunschglück

Zutaten für etwa 23 Stück:

125 g Vollkornweizenmehl
1 EL Matcha Pulver
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
75 g brauner Zucker
70 g weiche Butter
1 Ei
50 g Halbbitterschokolade

Zubereitung:

1. Zucker und Butter in einer Schüssel cremig rühren. Das Ei hinzugeben und unterrühren.
2. Mehl, Matcha Pulver, Salz und Backpulver hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren.
3. Aus dem Teig kleine Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.
4. Bei 180 Grad im Ofen etwa 12 Minuten backen. Die Matcha Kekse sind fertig, sobald sie anfangen leicht braun zu werden. Danach gut auskühlen lassen.
5. Die Schokolade in der Mikrowelle oder im Wasserbad schmelzen und die flüssige Schokolade mit einem Löffel über die ausgekühlten Matcha Kekse träufeln.
6. Zum Aushärten der Schokolade die Kekse etwa zwei Stunden ruhen lassen.

Das Perfekte ist, dass man den Matcha Tee ganz fein rausschmeckt, das keksige aber nicht verloren geht. Der Geschack ist so dezent, dass bestimmt auch Oma, Opa und die gesamte Verwandschaft Freude an den Matcha Keksen finden werden. Man muss ja nicht gleich erzählen was da drin ist, nicht wahr?
Die dunkle Schokolade rundet das Gesamte dann nochmal richtig schön ab. Ihr könnt für die Verzierung auch Zartbitterschokolade verwenden. Das ist dann nochmal etwas herber und bestimmt auch richtig lecker. Vollmilchschokolade wäre mir zu süß. Weiße Schokolade geht sowieso immer! Die macht sich sicherlich auch optisch ganz hübsch auf den grünen Keksen.

Ein zweites Matcha Rezept habe ich auch noch ausprobiert. Das ist ebenso lecker und folgt dann in den kommenden Tagen. Welche Matcha Backrezepte sollte ich eurer Meinung nach auch unedingt ausprobieren?

6 Kommentare

  1. Die sehen echt toll aus! Bisher war mir mein Matcha immer zu „schade“ zum backen, aber wenn die wirklich so gut schmecken… 😉 Bzw es gibt ja auch speziellen Matcha zum Backen, vielleicht sollte ich mir den mal anschaffen.
    LG Farina

    • Ja meinen guten Matcha würde ich auch eher nicht zum Backen verwenden. Das ist echt zu schade. Wären ganz schön teure Kekse 😀

      Ich habe für die Kekse einen ganz günstigen aus dem Asia Laden genommen. Der funktioniert prima! Hol dir lieber so einen 😉

  2. Hallo Corinna,

    Matcha rocks 🙂 Und tolles Foto und tolles Rezept. Ich glaube das muss ich auch fast probieren. 😉

    Eine kurze Frage, was verwendest du denn für einen Hintergrund, dass der so clean aussieht? Ist das nur Papier?
    Ich will über Weihnachten ein bisschen herumprobieren, damit ich nächstes Jahr auch mal schönere Fotos mache 🙂

    Liebe Grüße aus Wien,
    Roman

    • Hey Roman, vielen lieben Dank!

      Das würde mich ja mega freuen, wenn du die Kekse ausprobierst! Sind ja immerhin auch grün 😉

      Als Hintergrund habe ich einfach eine günstige Holzplatte aus dem Baumarkt mit weißer Lackfarbe angemalt. Das ist so ein dünneres Holz, welches eigentlich zum Basteln und Sägen gedacht ist. Das wichtigste Geheimnis ist aber eine gute Bildbearbeitung 😀 damit kann man das Weiß nochmal so richtig schön rausarbeiten.

      Bin gespannt auf deine Ergebnisse!

  3. Super, danke für die Info, dann probiere ich das. Ich bin auch schon auf die Ergebnisse gespannt 🙂

    Wünsche dir dann schon mal frohe und besinnliche Weihnachten.

    Liebe Grüße,
    Roman

  4. Pingback: Matcha Powerballs - Wunschglück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.