Frühstück, Rezepte, Vegan
Kommentare 2

Vegane Schokocreme

Es geht doch nichts über eine leckere Schokocreme auf einem warmen Brötchen oder Toast zum Frühstück. Vor allem wenn die Creme dann noch anfängt zu schmelzen ist der Start in den Tag gerettet!

Unter all den leckeren süßen Sachen die es so gibt ist Schokocreme eines meiner größten Laster. Um auch mal etwas Abwechslung hinein zu bringen und auf eine gesündere Alternative zurück greifen zu können, habe ich vor kurzem das erste Mal Schokocreme selbstgemacht. Sie ist nicht nur gesund, sondern auch vegan und besteht nur aus natürlichen Zutaten.

Vegane_Schokocreme-2

Zutaten:

200 g Softdatteln
200 g ganze Haselnusskerne
220 ml Wasser
8 EL Agavendicksaft
5 EL Kakaopulver

Zubereitung:

1. Das Wasser zum Kochen bringen und die Datteln in grobe Stücke schneiden. Die Datteln in ein Mixergefäß geben und mit dem kochenden Wasser übergießen.
2. Die Haselnusskerne in einer Pfanne anrösten und anschließend zu den Datteln in den Mixer geben.
3. Die Datteln und Haselnüsse nun so lange mixen, bis eine grobe Paste entstanden ist.
4. Den Agavendicksaft und das Kakaopulver hinzugeben und so lange weiter mixen bis alles gut miteinander vermengt und zerkleinert ist.
5. Die fertige Schokocreme in ein Marmeladenglas oder ähnliches geben und kalt stellen.

Vegane_Schokocreme-5

Wie ihr seht ist die Zubereitung kinderleicht.
Mit der nun produzierten Schokocreme-Menge solltet ihr auch lange genug hinkommen. Bei mir sind daraus drei volle Marmeladengläser geworden. Wenn ihr nicht ganz so viel machen möchtet, dann einfach die Menge der Zutaten halbieren.

Morgen fahre ich im Übrigen zur Veggi & frei von in der Stuttgarter Messe. Ich bin schon ganz gespannt was mich dort erwarten wird und hoffe einige neue Sachen kennenzulernen! Besonders vegane oder Rohkostprodukte finde ich spannend. Mein Mann sagt ja immer ich wäre voll die Ökotante. Aber ganz ehrlich – irgendwie bin ich das gerne 🙂

Ist von euch auch zufällig jemand vor Ort?

Bis bald ihr Lieben!

2 Kommentare

    • Corinna sagt

      Sehr gerne 🙂 Ich kann es nur empfehlen! Kommt jetzt jeden Morgen auf mein Frühstücksbrötchen *hehe*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.