Backen, Kochen, Rezepte
Kommentare 5

Pizza mit Ziegenfrischkäse und frischen Feigen

Wenn es eine Sache gibt, die glaube ich jeder mag, dann ist dies Pizza!
Manchmal gibt es echt nichts besseres und vor allem mit den richtigen Zutaten oben drauf kann es auch mal ein richtig feines Essen sein.

Am meisten liebe ich ja Rucola mit Parmaschinken. Am liebsten noch mit frischem Parmesan oben drauf. Lecker! Und seit dem wir den Pizzastein für Zuhause entdeckt haben, backen wir fleißig unsere eigenen selbstgemachten und -kreierten Pizzen.

So wurde auch am Sonntag der Grill angeworfen, der Pizzastein aufgeheizt und leckerer Pizzateig geknetet. Neben den all-time-favourites wollte ich aber mal etwas anderes ausprobieren. Frische Feigen waren noch im Kühlschrank, etwas Ziegenfrischkäse ebenfalls, also warum nicht einfach mal diese Zutaten auf die Pizza werfen?

Ich sag euch, es war himmlisch!

Pizza_Ziegenk-25C3-25A4se_Feigen2

Zutaten für vier kleine Pizzen:

Für den Teig
500 g Mehl
250 ml Wasser
1 Pckg. Trockenhefe
1 Prise Salz
3 Esslöffel Olivenöl

Für den Belag
4 frische Feigen
1 Töpfchen Ziegenfrischkäse
Gemischter Salat

Zubereitung:

1. Alle Teigzutaten zusammen in eine Schüssel geben und für mindestens 10 Minuten per Hand, mit dem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine durchkneten.
2. Den Teig zu zwei Kugeln formen und in der Schüssel abgedeckt für 90 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.
3. Wenn der Teig sich von der Größe etwa verdoppelt hat, die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben und eine faustgroße Teigmenge entnehmen. Diesen Pizzateig nun mit den Händen zu einer runden und möglichst dünnen Pizza formen. Wer es mit den Händen nicht schafft kann auch ein Nudelholz nehmen, aber dann kann es sein, dass der Teig im Ofen nicht mehr so schön aufgeht.
4. Die Feigen waschen, abtrocknen und in dünne Scheiben schneiden.
5. Die rohe Pizza nun mit dem Ziegenfrischkäse bestreichen und mit den Feigen belegen. Bei den Feigen gilt in meinen Augen: mehr ist mehr! Also nicht damit sparen.
6. Die Pizza nun im Ofen (auf Backpapier oder einem Pizzastein) oder auf dem Grill (dann am besten auf einem vorgeheizten Pizzastein) backen. Sie ist fertig, wenn der Teig eine goldbraune Farbe angenommen hat und schön knusprig ist.
7. Zum Schluss die Pizza noch mit ein wenig Salat garnieren.

Diese Kombi schmeckt im übrigen nicht nur auf der Pizza richtig klasse, sondern auch auf einem Burger. Bestimmt auch auf einem leckeren Schwarzbrot… Ach, eigentlich überall drauf 🙂

Welche ausgefallenen Pizzakreationen könnt ihr mit denn noch empfehlen?

Bis bald ihr Lieben!

5 Kommentare

  1. Ohja, die war richtig gut! Sogar Stefan war begeistert 😉
    Den Pizzastein müsst ihr euch unbedingt holen. Wir machen am Wochenende glaube ich wieder Pizza *hehe*

  2. Ein Pizzastein ist schon was Tolles. Hätte ich auch gerne 😉
    Die Pizza sieht jedenfalls sehr sehr lecker aus! Ich liebe Feigen.
    Lieben Gruß,
    Jenny

  3. Und, war sie so lecker wie wir vermutet haben?
    Sieht auf jeden Fall super aus…muss ich unbedingt auch mal probieren – und dringend endlich den Pizzastein bestellen, hihi 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.