Desserts, Rezepte, Vegan
Kommentare 8

Veganer Bananen-Eiskuchen

Hallo ihr Lieben, heute ist mein Timing für Rezept und Wetter perfekt. Es gibt Bananen-Eiskuchen!

War das nicht wieder ein genialer Sommertag? Zwar ziehen bereits die ersten Turmwolken ihre Runden am Himmel und den Balkon habe ich auch wieder gewitterfest gemacht, aber das ist es mir alle Male wert!

Bereits seit dem letzten Wochenende schlummert dieser wahre Gaumenschmaus in meinem Eisfach und ich freue mich schon die ganze Zeit darauf diesen endlich zu verbloggen.
Derzeit bin ich in so einer Phase, in der ich allemöglichen außergewöhnlichen Rezepte ausprobieren möchte, auf die ich alleine nie gekommen wäre. Der leckere vegane Bananen-Eiskuchen ist mein erstes Experiment dieser Sorte.

Bis zum ersten Bissen war ich ziemlich skeptisch, ob das überhaupt schmecken kann. Aber Leute, es ist göttlich! Also hier ganz schnell die Zutaten und Zubereitung.

Bananen_Erdnusskuchen_Vegan2

Zutaten für eine 28 cm große Tarteform:

180 g getrocknete Datteln
160 g Mandeln
150 ml Kokosmilch (Ich habe die von Alpro genommen.)
75 g Erdnussmus (Das ist Erdnussbutter nur ohne Zucker und Salz. Ihr könnt aber auch normale Erdnussbutter nehmen.)
8 geschälte gefrorene Bananen
Kakaopulver
Kokosnussöl
Cashewkerne

Zubereitung:

1. Die Datteln in warmes Wasser geben und etwa 15 Minuten ziehen lassen.
2. Nach den 15 Minuten die Datteln, die Mandeln und zwei Esslöffel Wasser in einen Mixer geben und alles gut vermixen. Am besten mit einem Löffel zwischendrin alles immer wieder zum Messer kratzen, damit ihr eine gleichmäßig feingehackte Masse erhaltet. Das ist euer Kuchenboden. Die Masse also auf den Boden der Tarteform geben und glatt streichen. Ab ins Eisfach damit!
3. Für die Kuchenfüllung fünf gefrorene Bananen, 140 ml Kokosmilch und das Mandelmus in einen Mixer geben und zu einer cremigen Konsistenz vermixen. Die Füllung nun auf den Kuchenboden geben, glatt streichen und über Nacht ins Eisfach stellen.
4. Am nächsten Tag könnt ihr dann die dritte Kuchenschicht zubereiten. Dafür die restlichen drei Bananen, zwei Teelöffel Kakaopulver und zwei Esslöffel Kokosmilch in einen Mixer geben und wie gewohnt zu einer cremigen Masse vermixen. Die Schokomasse auf den tiefgefrorenen Kuchen geben und für weitere drei Stunden ins Eisfach stellen.
5. Wer mag kann die Schoko-Bananentarte im Anschluss noch dekorieren. Dafür einfach etwas Kakaopulver mit Kokosnussöl verrühren und über den Kuchen tröpfeln, etwas Erdnussmus in einen Gefrierbeutel geben, eine kleine Ecke abschneiden und wie mit einem Spritzbeutel das Erdnussmus auf dem Kuchen verteilen. Gehackte Cashewkerne geben dem Ganzen noch den letzten Kick.

Bananen_Erdnusskuchen_Vegan3

Bei diesem Rezept kann wahrlich niemand sagen raw & veganes Essen sei langweilig, oder? Ich finds mal gar nicht langweilig, sondern super spannend was man aus Zutaten zubereiten kann, die man sonst ganz anders verwendet. Besonders toll finde ich die Kombi Kakaopulver und Kokonussöl. Damit ist super schnell eine selbstgemachte, rohe & vegane Schokolade gezaubert!

Na, wer hat jetzt auch Lust auf so einen Eiskuchen?

Bis bald und genießt euer Wochenende.

8 Kommentare

  1. In Nicecream könnte ich mich auch reinlegen! Ein Rezept damit steht auch schon auf dem Plan. Mit Banänchen lassen sich einfach so viele Leckereien zubreiten. Power Food pur 😀

  2. Wow das ist ja eine toller Kuchen, sieht super aus!Ich esse wahnsinnig gerne gefrorene Bananen oder mittlerweile heisst es ja Nicecream;)Der Kuchen hebt das ganze nochmals ein paar Stufen höher!Da würde ich jetzt sehr gerne ein Stückchen von probieren!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  3. Wie lecker das aussieht! Das Experiment ist optisch schonmal geglückt! Und schmecken tut er bestimmt so lecker wie du sagst. 🙂 Ich pinne mir das Rezept auf jeden Fall gleich mal 🙂
    Lieben Gruß

  4. Ich habe mich gerade ein bisschen durch deinen Blog geklickt und bin total begeistert! Am Liebsten würde ich alles nachmachen und ganz besonders diesen Kuchen! So einen Kuchen habe ich bisher noch nie gesehen, aber er beinhaltet alles was ich liebe: Bananen, Nüsse, Datteln und Schokolade (bzw Kakaopulver)! Wow! Wird definitiv ausprobiert!
    Liebe Grüße, Lara

    • Liebe Lara, ganz ganz vielen Dank für deine Worte! Das freut mich riesig, dass dir die Rezete so gut gefallen. Mach am besten alles nach und lass mir dein Feedback da *hehe* den Eiskuchen solltest du auf jeden Fall im Sommer machen. Der ist dann so herrlich erfrischend und befriedigt alle süßen Gelüste 😉

      Ganz lieben Gruß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.