Backen, Rezepte
Kommentare 9

Ritterbrot mit ‚Skandinavisch Backen‘ von Trine Hahnemann

– Werbung –
Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Blogg dein Buch entstanden

Was für ein geniales Wetter war das denn heute. Konntet ihr die Sonne genau so genießen?
Wir haben uns heute ersteinmal die Räder geschnappt und sind damit durch die Stadt geradelt. Das war so schön und ich hätte noch Stunden weiter trampeln können. Ich freue mich schon richtig auf die kommenden Tage, da soll es ja weiterhin so schön bleiben und sogar noch schöner werden. Yippie!
Nächstes Wochenende darf es bitte auch so bleiben, denn da feiert Herr Wunschglück seinen Geburtstag. Natürlich werde ich mich ins Zeug legen und für seinen Ehrentag etwas leckeres backen. Vielleicht ja sogar aus dem Backbuch ‚Skandinavisch Backen‘ welches ich über Blogg dein Buch * testen durfte.

Schon als ich das Buch online gesehen hatte wusste ich, das muss ich testen! Als es dann endlich bei mir Zuhause ankam war ich total begeistert. Es hat nicht nur eine wunderschöne Optik und Haptik (was mir immer besonders zusagt), sondern beinhaltet 100 tolle Rezepte von süß bis herzhaft.

Auch die Aufteilung im Buch ist super gelungen. Jedes Rezept hat ganze zwei Seiten für sich. Auf einer stehen Zutaten und Zubereitung und auf der anderen werden mit appetitlichen Fotos gezeigt wie es denn mal aussehen soll. Mich persönlich spricht das sofort an, da ich meistens nach den Bildern das Rezept aussuche, welches ich backen möchte.

Eigentlich backe ich ja immer nur süß und (ich glaube) ein Brot habe ich noch nie gemacht. Daher wollte ich das unbedingt mal ausprobieren. In ‚Skandinavisch Backen‘ findet man knapp 20 verschiedene Brotrezepte und da war es gar nicht leicht eines auszusuchen. Schließlich habe ich mich für das Ritterbrot entschieden, da es a) recht schnell in der Zubereitung war und b) ich nicht so viele fancy Zutaten brauchte. Für ein paar andere Sorten muss man definitiv besser ausgestattet sein. Trotzdem musste ich auch hier etwas andere Zutaten wählen. Das Ritterbrot à la Wunschglück gibt es heute für euch.

Ritterbrot_Skandinavisch_Backen

Zutaten:

1 Pckg. Trockenhefe
600 ml warmes Wasser
300 g Dinkelmehl
60 g Dinkelflocken
60 g Roggenflocken
60 g Haferflocken
60 g Leinsamen
100 g Sonnenblumenkerne
100 g Vollkornweizenmehl
6 g Salz

Zubereitung:

1. Die Hefe in das Wasser geben und umrühren.
2. Jeweils 50 g der Flocken und Samen mit dem Dinkel- und Vollkornmehl mischen. Das Salz hinzugeben und unterheben.
3. Das Hefewasser zu der trockenen Mischung geben und alles gut miteinander verrühren. Wenn alles verrührt ist am besten mit den Händen weiter arbeiten und den Teig kräftig durchkneten.
4. Den Brotteig für zwei Stunden in einer warmen Umgebung gehen lassen.
5. Mit feuchten Händen nun kleine Brot-Bällchen formen und kreisrund aneinandersetzen. Diese am besten direkt auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und danach nochmal 30 Minuten abgedeckt gehen lassen.
6. Auf den noch feuchten Brotkranz die restlichen Flocken und Samen gleichmäßig verstreuen, ggf. leicht andrücken.
7. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 40 – 45 Minuten backen. Noch warm schmeckt das Brot besonders gut.

Für jeden der gerne backt kann ich dieses Buch auf jeden Fall empfehlen. Ob leichte oder herausfordernde Rezepte, ich glaube hier findet einfach jeder etwas. Einen Blick Wert sind auch die herzhaften Rezeptideen wie Pizza, Brotaufstriche oder Rote-Beete-Schinken-Muffins. Yum!

Das Brot ist definitiv nicht das letzte Rezept gewesen, welches ich daraus probiert habe. Ende der Woche geht es mit der süßen Abteilung weiter.

Bis bald ihr Lieben!

Merken

9 Kommentare

  1. hmmmm. wow lecker!
    Ich muss dieses Buch unbedingt meiner Mutter schenken… und es dann ab und an ausleihen 😉
    Ganz viele liebe grüße

    Franzy

    P.S.: ich würde mich total freuen, wenn du an meinem Ersten Blog-Giveaway teilnehmen würdest. Ich bin voll aufgeregt und es macht doch mehr Spaß, wenn viele, viele Leute teilnehmen 🙂

  2. Ich habe gestern süße Himbeerschnitten nachgebacken. Die Fotos dazu kommen auch ganz bald.

    So viel kann ich aber schon mal verraten: himmlisch lecker sind sie geworden! 😉

  3. Mhhhhh sieht das lecker aus! Ich bin auch jemand, der nach Bildern aussucht, was er kocht 😉 Das Buch sieht auf jeden Fall toll aus! 🙂

    Liebe Grüße
    Dörthe

  4. Hehe, bei den Smileys muss man ja auch eifnach mitgrinsen! 🙂

    Oh das sieht sehr lecker aus! Ich esse Körnerbrot so gerne!
    Wollte gerade fragen, ob du auch mal was Süßes aus dem Buch backen
    kannst, hat ishcgerade erledigt, als ich bis zum Ende gelesen habe! 😀
    Da bin ich ja mal gespannt!!

  5. Ich bin auch der Körnerbrottyp. Je mehr Körner desto besser 😀
    Bewusst habe ich skandinavisch auch noch nicht gebacken und ich freue mich schon darauf mal selber Knäcke- und Smørrebrød zu machen.

  6. Mmmhhh, klingt total lecker! Ich mag ja eher Körnerbrot, muss ich dann unbedingt mal ausprobieren!
    Das Backbuch hört sich aber auch echt toll an! Ich hab noch nie wissentlich skandinavisch gebacken 😀
    Aber hört sich so an als müsste ich das mal ausprobieren 🙂

    Liebste Grüße,
    Clarimonde
    Lady Windermere's Pan

  7. Uiiii schon wieder so ein leckeres Rezept meine liebe Corinna 🙂
    Da läuft mir doch gleich das Wasser im Mund zusammen! Darf ich das zum Frühstück haben? Biiiitte 😀

    Liebste Grüße
    Lea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.