Backen, Rezepte
Kommentare 8

Himbeerkuchen mit Vanillepudding und Vollkornstreuseln

Ist es nicht Wahnsinn wie schnell die Zeit verfliegt? Tatsächlich habe ich jedes Jahr das Gefühl sie läuft immer schneller und schneller und dieses Jahr ist mir das so gar nicht recht.
Nachdem ich letztes Jahr im Oktober noch gedacht hatte mit der Planung und Vorbereitung unserer Hochzeit im Juli haben wir noch sooo viel Zeit, sind es jetzt nur noch 6 Wochen! HILFE!!! Können wir nicht bitte noch ein paar Wochen hinten dran hängen?

Ich meine eigentlich können wir uns nicht beschweren, da Gott sei Dank alle großen Dinge so gut wie geregelt sind, aber trotzdem macht es mir ein wenig Angst. Wir müssen ab sofort jede Woche immer wieder eine neue Kleinigkeit vorbereiten, organisieren und besprechen, damit der Stress kurz vorher nicht allzu groß wird. Wenn ich jetzt allein schon daran denke bin ich ganz aufgeregt. Aber ich freue mich unheimlich und bin sooo gespannt, ob alles so wird wie wir uns das wünschen.

Nachdem ich meine Amazon-Einkaufsliste heute mit Hochzeitsdeko und Bastelsachen bis oben hin gefüllt hatte, musste aber noch schnell ein nachträglicher Geburtstagskuchen für Herr Wunschglück gebacken werden. Seine Kollegen sollen ja schließlich auch noch etwas schmackhaftes bekommen.
Aus reiner Improvisation ist ein richtig leckerer Himbeerkuchen mit Vanillepuddingfüllung und Vollkornstreuseln entstanden. Hätte ich ja nie im Leben gedacht, dass der so gut wird!

Himbeer_Streuselkuchen

Zutaten:

Für den Mürbeteig
500 g Weizenmehl
250 g weiche Butter
2 Eier
150 g Zucker
1 Pckg. Vanillezucker
1 Prise Salz

Für die Himbeerfüllung
600 g gefrorene Himbeeren
1 Pckg. Vanillepudding
500 ml Milch
40 g Zucker

Für die Streusel
130 g Butter
80 g Zucker
200 g Vollkornmehl

Zubereitung:

1. Die gefrorenen Himbeeren in eine Schale geben und auftauen lassen (wenn es schnell gehen soll die Mikrowelle dafür benutzen).
2. Alle Zutaten für den Mürbeteig in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem Teig verkneten. Wer mag kann alles vorher kurz mit einem Mixer vermischen und anschließend mit den Händen weiter kneten.
3. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und gleichmäßig dick ausrollen. Da die meisten Nudelhölzer hierfür zu groß sind, nehmt ihr am besten ein rundes Glas dafür. Funktioniert prima! Wenn der Teig gleichmäßig ausgerollt ist, die Ränder an der Seite noch etwas hochdrücken.
4. Den Vanillepudding nach Verpackungsanleitung anrühren. Die aufgetauten Himbeeren durch ein Sieb abtropfen lassen und den Himbeersaft in einem Gefäß auffangen.
5. Sobald der Vanillepudding aufgekocht und eigentlich fast fertig ist, den Himbeersaft hinzugeben und unterrühren. Nochmal kurz aufkochen lassen und beiseite stellen.
6. Die Himbeeren auf dem Mürbeteig verteilen und anschließend den Pudding darübergießen. Mit einem Teigschaber den Pudding gleichmäßig verstreichen.
7. Für die Streusel alle Zutaten, am besten mit den Händen, in einer Schüssel verkneten. Den daraus entstandenen Teig als Streusel über den Pudding krümeln.
8. Den Blechkuchen nun im vorgeheizten Ofen bei 180°C etwa 30 Minuten recht weit unten backen. Die Streusel sollten nicht zu dunkel werden, also am besten zwischendurch immer mal wieder in den Ofen spitzeln.
9. Nach dem Backen den Kuchen auf einem Gitterrost auskühlen lassen.

Die Vollkornstreusel auf dem Kuchen sind nur entstanden, weil ich tatsächlich kein Weizenmehl mehr Zuhause hatte. Nach der ersten Schockstarre bin ich dann schnell auf Vollkornmehl umgestiegen. Hier braucht man zwar etwas mehr Butter, damit es schön krümelig wird, aber die Streusel sind mega gut! Absolut nicht zu unterschätzen liebe Leute.

Das nächste Wochenende werde ich wahrscheinlich komplett damit verbringen die ersten Gastgeschenke zu basteln. Und dann steht in einer Woche auch bereits das Abstecken des Brautkleides an. Ab dann darf nicht mehr zu und abgenommen werden! Disziplin ist angesagt.

Ich wünsche euch einen tollen Start in eine kurze Arbeitswoche und bis bald ihr Lieben!

8 Kommentare

  1. Ohja, auf jeden Fall nachbacken! Und Fotos nicht vergessen ich möchte deinen Kuchen unbedingt sehen 😉

    Ihr seid so süß mit dem Kompliment für die Fotos. Ich bin mir da immer so unsicher und das ist doch einfach das Allerschönste wenn es euch gefällt! ♥ ♥ ♥

  2. Liebe Lea,
    dankeschööön für deinen super lieben Kommentar! Ich bin dahin geschmolzen ♥

    Es freut mich so sehr, dass ich dir so viel Hunger bereiten kann! Dafür weckst du denn Bastelfreak in mir 😉

  3. Hallo Corinna,
    super Rezept: Ich liebe Streusel, ich liebe Vanillepudding und Himbeeren sowieso 🙂 Werde mir den Kuchen mal merken und nachbacken.
    Und mit den Fotos gebe ich Lea Recht. Super toll 🙂
    Lieben Gruß

  4. Liebe Corinna,
    oh mann eigentlich weiß ich doch, dass ich auf deinen Blog nicht gehen darf, wenn ich gerade Hunger habe 😀 Das sieht mal wieder sooo lecker aus!
    Und eines muss ich jetzt auch mal loswerden: Deine Fotos sind echt immer wunderschön und total appetitlich angerichtet!
    Liebste Grüße
    Lea

  5. Ja da hast du recht. Für den Sommer ist das ideal!
    Auf Schokolade verzichte ich da auch lieber. Schmilzt eh schneller als man gucken kann. 😉

  6. Oh, das kenne ich. Ich muss auch gucken, dass ich mir immer Zeit dafür freischaufel. Aber besonders dann wenn es bei mir drunter und drüber geht ist das das aller beste was ich tun kann. Beim Backen kann ich einfach richtig abschalten und entspannen. Da wird alles andere nebensächlich 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.