Rezepte, Vegan
Kommentare 8

No bake – Vegane Brownies

Hallo ihr Lieben!

Ich hoffe ihr habt alle diesen fiesen Sturm am Dienstag gut überstanden und seit bereit für ein schönes langes Osterwochenende.

Ich freue mich schon sehr auf ein paar entspannte Tage und werde einfach mal nix tun. Schlafen und essen. Darauf werde ich mich konzentrieren.
Derzeit habe ich irgendwie das Gefühl ich hänge nur so schlapp in der Ecke rum. Kaum Energie, ich könnte ständig schlafen und irgendwie fehlt mir auch total die Motivation. So selbstverständlich wie ich die letzten Monate jeden Abend Sport gemacht habe, so sehr muss ich mich jetzt dazu aufraffen. Das gefällt mir gar nicht!

Nicht nur deswegen, aber auch mitunter bin ich am überlegen eine raw Challenge zu machen. Eine Woche nur rohes Essen, viel Gemüse und viel Obst. Darüber würde ich dann auch gerne einen täglichen Blogpost schreiben, um von meinen Erfahrungen zu berichten. Was haltet ihr davon?

Der erste Schritt in diese Richtung ist bereits mit den Gästen dieses Beitrages gemacht. Vegane und rohe Brownies mit viel Schoki und Nüssen. Davon snacke ich mittlerweile seit Samstag jeden Morgen einen und ich kann euch sagen, die machen ganz schön satt!

Vegane_Schokobrownies2

Zutaten:

300 g Cashewnüsse (naturbelassen)
120 g Walnusskerne
110 g reines Kakaopulver
100 g entkernte Datteln
10 EL Ahornsirup

Zubereitung:

1. Alle Zutaten in einen leistungsstarken Mixer geben und klein mixen. Bei mir hat die Masse teilweise sehr am Boden festgeklebt, aber dann habe ich einfach den Boden abgeschraubt, etwas fertige Masse rausgekratzt und dann weiter gemixt. Umständlich, aber geht auch.
2. Anschließend die Kakao-Nussmasse in eine kleine Auflaufform geben und glatt streichen. Die Brownies sollten etwa 4 cm dick werden.
3. Die Auflaufform für mindestens eine Stunde ins Eisfach stellen und danach in gleichmäßig breite und lange Browniestücke schneiden.

Gekühlt halten sich die Brownies am längsten und schmecken auch so am besten finde ich. Morgen kommt dann der letzte auf den Frühstücksteller, aber ich weiß jetzt schon was es bald wieder geben wird!

Bis dahin wünsche ich euch ein schönes Osterfest, ein paar erholsame freie Tage und lasst es euch gut gehen. Bis bald!

8 Kommentare

  1. Dass nenn ich mal ein richtig interessantes Rezept und NO BAKE ist sowas immer gut. Das kann man auch mal schnell noch machen wenn sich kurzfristig Gäste ankündigen. Muss ich ebenfalls mal probieren.. Ich seh schon, ich hab da einiges vor wenn ich all deine leckeren Rezepte nachbacken möchte 😀
    LG Steffi

  2. Vegan zu kochen und zu backen finde ich immer wieder super spannend. Und man kann immer etwas neues dazu lernen. Probiert die Brownies gerne mal aus, sind richtig gut!

  3. Genau das sind die Fragen die ich mir auch stelle: "was bringt das eigentlich wirklich? " In letzter Zeit hört man wirklich sehr viel darüber und ich bin so neugierig geworden 🙂

    Lieben Gruß ♥

  4. Mhh die sehen echt sehr lecker aus. Ich liebe ja No Bake Rezepte, die sind immer so schön unkompliziert 😉
    die werde ich auf jeden Fall auch mal ausprobieren!
    Liebste Grüße
    Lea

  5. Die Brownies sehen super lecker aus.
    Ich fänd das eine gute Idee mit der "Raw-Woche" vor allem würde mich interessieren, was daran so "gesund" ist bzw. warum das so gut sein soll (also bei Gemüse/Obst ist mir das klar, aber sonst?) …hab das jetzt schon öfter gelesen, kenne mich da aber überhaupt nicht aus 🙂

    Liebe Grüße
    Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.