Backen, Rezepte
Kommentare 7

Weihnachtliche Baisers

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr hattet ein schönes und erholsames Wochenende! Jetzt kann man wohl langsam sagen, dass der Winter vor der Tür steht. Gestern auf dem Weihnachtsmarkt sind mir beinahe meine Zehen abgefroren und ich hätte wohl doch mal lieber meine Schneeschuhe anziehen sollen. Brrrrr

Dafür kommt aber so endlich auch das richtige Weihnachtsfeeling auf und passend zum ersten Advent ist der Herbst nun passé.
Um meine Plätzchen-Back-Unlust vom letzten Jahr wieder gut zu machen, habe ich heute angefangen Weihnachtsplätzchen zu backen. Die Rezepte dazu werde ich euch in den kommenden Tagen vorstellen. Heute soll es um weihnachtliche Baisers gehen. Selber schuld, wenn man bei einem Rezept vergisst das Eiweiß zu verwenden, also musste schnell ein Plan B her. Denn wegschmeißen, das mache ich nicht. Das Ergebnis ist mega lecker geworden!

Baiers_Weihnachtsgewürze2

Zutaten:

2 Eiweiß
100 g Puderzucker
1 TL Weihnachtsgewürz
1 TL Zimt

Zubereitung:

1. Das Eiweiß steif schlagen.
2. Nach und nach den Puderzucker unterheben und anschließend das Weihnachtsgewürz und Zimt hinzugeben. Gut verrühren.
3. Mit einem Spritzbeutel kleine Kreise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.
4. Bei 100°C für ca. 60 Minuten trocknen lassen. Dafür die Ofentür mit einem Holzlöffel offen halten und das Backblech ganz unten in den Ofen stellen.
5. Bei 140°C für weitere 20 Minuten im Ofen lassen. Regelmäßig beobachten, die Baisers sollten nicht braun werden!
6. Vom Backpapier vorsichtig lösen und auskühlen lassen. FERTIG!

Irgendwie sehen meine Baisers ein bisschen aus wie verunglückte Macarons. Finde ich aber eigentlich ziemlich lustig. Das die Oberfläche hier und da gerissen ist stört mich auch irgendwie gar nicht. Und das obwohl ich immer mehr als kritisch beim Backen bin und jeden ausgestochenen Stern, bei dem auch nur ein Zacken krumm wird, wieder zurück unter den Teig knete. Was soll ich sagen, diesmal gefällt es mir so sehr gut!

Morgen kann ich dann endlich das erste Türchen von meinem ShuYao Tee-Adventskalender aufmachen und ich bin schon sehr gespannt welche Sorte wohl drin ist. Ich glaube ich werde darüber bald auch mal einen Post machen, da mein ShuYao Tee-to-go-Becher wohl mein allerliebster Winterbegleiter ist (natürlich neben all den hübschen Kuschelschals und Bommelmützen). Auf der Arbeit habe ich bereits auch zwei meiner Kolleginnen damit angesteckt und jetzt laufen wir bald alle mit unseren Tee-Bechern in der Hand herum. Yey!

Ich wünsche euch noch einen gemütlichen Sonntag Abend und morgen einen tollen Start in die neue Woche!

Bis bald!

7 Kommentare

  1. Oh das klingt ja unheimlich lecker meine Liebe! Und die Bilder sind fantastisch geworden!
    Und ja, es ist ganz schön kalt geworden. Wenns wenigstens schneien würde.. Aber nein – Regen! Das mag ich ja gar nicht…
    Ich wünsch dir noch einen grandiosen Abend,
    LG Steffi

  2. Den Becher hatte ich zwei Jahre lang. Er stand oft im Geschirrspüler, allerdings ist er ja eigentlich auch dafür geeignet. Ich hoffe Deiner hält länger 🙂

  3. Die sehen sehr lecker aus, ich fang' jetzt am Wochenende auch an mit Backen! ^^
    Als wir gestern auf dem Weihnachtsmarkt waren, habe ich mir auch
    die Füße abgefroren, hatte nur Stoffschuhe von H&M an, weil ich eine Schiene
    am rechten Fuß tragen muss und dann wars gestern so matschig und bäääh.

  4. Die Fotos sind sehr hübsch geworden und die Plätzchen klingen herrlich! Den Teebecher hatte ich auch, allerdings ist er inzwischen nicht mehr funktionstüchtig (läuft ständig aus), hatte aber eine schöne Zeit mit ihm 😀

  5. Pingback: Weihnachtsbäckerei - Schokosterne - Wunschglück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.