Getränke, Rezepte, Vegan
Kommentare 4

Rhabarbersirup

Hallo ihr Lieben!
Heute habe ich ein sehr leckeres Rhabarber Rezept in petto. Nach Rhabarbercreme gibt es nun Rhabarbersirup. Diesen könnt ihr wunderbar zu Limonade weiterverarbeiten, in euren Joghurt rühren oder vielleicht auch das ein oder andere Dessert daraus zubreiten.

Rhabarbersirup2

Zutaten:

600 g Rhabarber
600 ml Wasser
500 g Zucker
1 Bio Zitrone (davon Schale und Saft)
1 Vanilleschote

Zubereitung:

1. Den Rhabarber waschen und in kleine Stücke schneiden.
2. Die Zitrone heiß abwaschen und die Schale mit einer Reibe abreiben.
3. Die Vanilleschote halbieren und das Mark herauskratzen.
4. Die Rhabarberstücke mit dem Wasser, der Zitronenschale, dem Vanillemark und der Schote in einen Topf geben.
5. Aufkochen lassen und für 30 Minuten auf mittlerer Hitze weiter köcheln lassen. Regelmäßig umrühren.
6. Die Vanilleschote herausnehmen und den Saft etwas auskühlen lassen. Im Anschluss die Masse durch ein sauberes Baumwolltuch in einen anderen Topf pressen.
7. Den Zucker, Zitronensaft und die Vanilleschote hinzu geben, erneut aufkochen und wieder für 30 Minuten köcheln lassen. Die Flüssigkeit regelmäßig umrühren. Wenn sie leicht zähflüssig ist, ist der Sirup fertig.
8. Den fertigen Sirup durch ein Sieb in eine geeignete Flasche abgießen, gut verschließen und auskühlen lassen. Die Vanilleschote am besten mit in das Gefäß geben, so kann sich das Vanillearoma noch ein wenig besser entfalten.

Wie ihr seht, habe ich aus einem Teil des Sirups eine Rhabarberschorle aufgegossen. Dafür einfach so viel Sprudelwasser wie ihr mögt hinzugeben, vielleicht noch ein paar Eiswürfen hinzu und fertig ist das leckere Kaltgetränk. Ein paar Minzblätter in der Schorle sind bestimmt auch sehr schmackhaft. Über die Feiertage werde ich noch das ein oder andere mit dem Sirup ausprobieren. Ich bin echt gespannt, wie vielfältig einsetzbar das feine Gebräu so ist.

Bis bald und einen schönen Feiertag!

4 Kommentare

  1. Hallo
    Das Tablett sieht wirklich klasse aus, manches mal sind es gerade die schlichten und einfachen Dinge, die einen auf den ersten Blick begeistern.
    Das Rezept für den Rhabarbersirup werde ich auf alle Fälle mal ausprobieren, ich mache selbst immer Rhabarbersaft und da kommt dann mal eine kleine Abwechslung in Form von Sirup wie gerufen.
    Liebe Grüße Annemay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.