Rezepte, Snacks, Vegan
Kommentare 4

Thymian Chips aus dem Ofen

Hallo ihr Lieben!

Heute wollte ich euch gerne zeigen, wie einfach und schnell ihr eure eigenen Ofenchips herstellen könnt. Perfekt als kleine Knabberei am Abend, beim Film schauen oder einfach so.

Ich probiere derzeit so gerne neue Dinge aus und auf die Idee, Chips selbst zu machen, bin ich bis jetzt irgendwie noch nie gekommen. Aber warum nicht? Ihr könnt eure Gewürze selbst zusammenstellen und habt vor allem Kontrolle darüber, wie fettarm ihr sie herstellen wollt. Was bei Chips ja schon ganz praktisch ist.

In meinem Fall habe ich mich dazu entschieden Thymian Ofenchips mit Salz und Pfeffer zu machen.

Thymianchips2

Zutaten:

5 Kartoffeln
2 Zweige Thymian
1 EL grobes Meersalz
1 EL Pfefferkörner

Zubereitung:

1. Als erstes die Kartoffeln waschen, schälen (bei „jungen“ Kartoffeln könnt ihr die Schale auch dran lassen) und dann in etwa 3 – 4 mm dicke Scheiben hobeln.
2. Die Kartoffelscheiben auf Küchenpapier auslegen und gründlich mit weiterem Küchenpapier abtupfen.
3. Anschließend die Scheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 180°C für ca. 20 – 25 Minuten goldbraun backen.
4. In der Zwischenzeit das Meersalz und den Pfeffer in einem Mörser zerkleinern und den Thymian fein hacken. Alles zusammen in eine große Schüssel geben.
5. Nach dem Backen die Chips zu den Gewürzen in die Schüssel geben und alles miteinander vermischen. Wer möchte kann die Gewürzmischung auch als erstes zubereiten und über die rohen Chips auf dem Backblech streuen. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Aromen so noch besser an den Kartoffeln haften bleiben.

Heute habe ich direkt die nächste leckere Knabberei gemacht und freue mich schon darauf, euch auch das Rezept dazu zu zeigen. Das ist dann eher etwas für die „Süßen“ unter euch und somit genau das richtige für mich 🙂

Damit wünsche ich euch noch einen schönen Sonntag, auch wenn der Frühling sich ja leider nicht mehr von seiner besten Seite zeigt. Macht es euch gemütlich und bis zum nächsten Mal!

4 Kommentare

  1. Mhmm was für ein tolles Rezept. Das muss ich unbedingt mal ausprobieren. Lieben Dank!!!
    Noch 1000 Dank auch für den Tipp mit den Macarons und den Tortenständer. Ist gekauft 😀 Nicht nur das, ich hab mir auch gleich noch das "Do more of what makes you happy"-Schild mitgenommen 😀 Konnte einfach nicht wiederstehen..
    LG Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.