Backen, Rezepte
Kommentare 6

Blätterteig Küchlein mit Apfel-Nuss Füllung

Jetzt ist es tatsächlich soweit. Dies ist der letzte Post in diesem Jahr!

Die Fotos sind bereits eine Weile alt, aber ich wollte euch das leckere Rezept dazu nicht vorenthalten. Meist entstehen doch aus den einfachsten Zutaten die leckersten Dinge und genau so war es auch hier.

Frau hatte noch jede Menge Äpfel, Walnüsse und Rosinen Zuhause und eigentlich wollte ich aus den Äpfeln noch Apfelchips machen, bin aber nicht dazu gekommen. Dann fiel mir irgendwann eine Rolle Blätterteig in die Hand und da ich damit noch nie etwas gemacht hatte, musste eine Idee her. Da war es nur umso besser, dass ich das alles noch auf Vorrat hatte.

Blätterteig_Apfel_Nuss

Die Zutaten für acht Küchlein:

1 Rolle Blätterteig
ca. 4 kleine Äpfel
4 EL Apfelsaft
5 EL Zucker
3 EL gehackte Rosinen
4 EL gehackte Walnüsse
1 Ei

Die Zubereitung:

1. Den Blätterteig aus dem Kühlschrank holen und ausgerollt auf eine Arbeitsplatte legen. Dadurch kann er sich langsam an die Raumtemperatur anpassen.
2. Die Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden. Danach die Rosinen und Walnüsse grob hacken und zu den Äpfeln in eine Schüssel geben.
3. Nun den Zucker und Apfelsaft hinzugeben, gut durchrühren und etwa für eine halbe Stunde stehen lassen.
4. In der Zwischenzeit den Blätterteig mit einem Messer längs halbieren und dann quer in etwa acht gleich große Stücke teilen.
5. Ein Muffinbackblech mit den Blätterteigstücken auslegen (das Backpapier vom Blätterteig am besten nicht entfernen) und die Apfel-Nuss Mischung einfüllen.
6. Den Blätterteig nun zur Mitte hin schließen und dann mit etwas Ei einpinseln.
7. Die Küchlein kommen nun für etwa 20 Minuten in den auf 200°C vorgeheizten Ofen. Sie sind fertig, wenn sie eine schöne goldbraune Farbe haben.

Was bleibt mir da jetzt noch viel zu sagen – ich wünsche euch einen tollen Sylvesterabend und einen perfekten Start in das neue Jahr!
Damit einen guten Rutsch ihr Lieben und wir sehen uns dann im neuen Jahr! 2013 war toll mit euch!

Bis bald!

6 Kommentare

  1. Sieht super aus! Seit ich alleine wohne versuche ich auch immer mal zu experimentieren – allein schon, weil mir jetzt erst auffällt, wie riesig die Packungsgrößen sind und wie wenig davon man für Rezepte braucht. So kreativ wie du bin ich allerdings noch lange nicht 🙂 Klasse Blog. Ich mache mich gleich mal auf die Suche nach deinem Like-Button – oder einer anderen Möglichkeit dir zu folgen.

    Viele Grüße
    Nika
    http://nikalein90.blogspot.de

  2. Mhmmm lecker !!!
    Das Rezept muss ich sofort mal ausprobieren. Blätterteig ist echt immer super zu verarbeiten und man erhält jedes Mal einen wahren Leckerbissen 😀
    LG Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.